Aktuelles

Nachfolgend finden Sie eine Liste aller Nachrichten und Informationen rund um die Breitwandkinos. In den einzelnen Rubriken im Menü links finden sind unsere Nachrichten und Filme auch thematisch sortiert und erreichbar.


Wunschfilm: Kleine Fluchten

Mittwoch, 19.12.18, 19:00 Uhr, Seefeld

Mit Einführung von Thomas Lochte, Filmjournalist

Seit 30 Jahren arbeitet Pipe als Knecht bei der Bauernfamilie Duperrex. Willig erledigt er, was man ihm aufträgt. Mit seinem kärglichen Leben in totaler Abhängigkeit scheint er sich abgefunden zu haben. Doch dann kommt er ins Rentenalter.

Der Film (1979) von Yves Yersin ist geprägt von starken Bildern, intensiver Stimmung, Heiterkeit und Zuversicht. "Kleine Fluchten" wurde im In- und Ausland eine der erfolgreichsten Produktionen der Schweizer Filmgeschichte - sowohl beim Publikum als auch bei der Kritik.

Weitere Filminfos und Reservierung: Kleine Fluchten

Künstlerfilm im Gespräch: Agnes Martin - Between the Lines

Mittwoch 19.12.18, 20:00 Uhr, Seefeld

Im Gespräch mit Malerin und Dozentin für Malerei Susanne Hauenstein

BETWEEN THE LINES (dt: Zwischen den Linien) von Regisseur Leon d'Avigdor ist ein Film über die kanadisch -amerikanische Malerin Agnes Martin. Den Schwerpunkt der Interviews mit der Künstlerin bilden ihre tiefe Einsichten in fundamentale menschliche Erfahrungen wie Liebe, Glück, Religion und Spiritualität, Freundschaft und Tod sowie zentrale Aspekte ihres Lebensweges, ihres Schaffens und des kreativen Prozesses.

Der Film ist, wie die von Agnes Martin geschaffene Kunst, eine tiefe Reise ‘dem Inneren entgegen’ und lädt sein Publikum auf eine meditative Begegnung mit dieser außerordentlichen Künstlerin und ihrer zeitlosen Weisheit ein.

Weitere Filminfos und Reservierung: Agnes Martin: Between the Lines
Homepage Susanne Hauenstein

Lassen Sie sich überraschen! SNEAK PREVIEW in Gauting

Mittwoch, 19.12.18, 20:00 Uhr, Gauting

Jeden letzten Mittwoch im Monat zeigen wir eines der kommenden Kino-Highlights exklusiv vor offiziellem Bundesstart im Kino Gauting.

Lassen Sie sich überraschen und seien Sie gespannt! Denn wir verraten nichts!

Weitere Filminfos und Reservierung: Sneak Preview

Gautinger Filmgespräch mit Eckart Bruchner: Die Erscheinung

DONNERSTAG, 20.12.18, 19:30 UHR, GAUTING

Im Gespräch mit Eckart Bruchner (Interfilm Akademie München)

Fakten sind Jacques Religion. Als Journalist einer großen französischen Zeitung ist er für seine genauen Recherchen bekannt. Als eine junge Frau, Anna, in einem kleinen Dorf der Mutter Gottes begegnet sein will, wird Jacques vom Vatikan als Mitglied einer Kommission zur Überprüfung dieser Geschichte geschickt. Durch die Begegnung mit Anna und im Taumel verschiedener Ansichten gerät sein rationales Weltbild ins Wanken.
Ein aufwühlender Krimi mit Vincent Lindon, einer der großartigsten Erscheinungen des französischen Kinos.

Weitere Filminfos und Reservierung: Die Erscheinung - L'Apparition

Cinéfête: 10.12.18 - 21.12.18

Französisches Jugendfilmfestival in den Breitwand Kinos

In Zusammenarbeit mit dem Institut français Deutschland und der AG Kino-Gilde, dem Verband deutscher Filmkunsttheater, touren acht ausgewählte französische Filme durch die deutschen Kinos. Das Kino Breitwand Starnberg ist eines von ihnen. Sie können aus unten stehenden Filmen ihren Film aussuchen und unter office@fsff.de ihre Reservierung vornehmen. Die Filme werden in französischer Originalsprache mit deutschen Utertiteln gezeigt. Weitere Informationen unter www.cinefete.de.

Folgende Filme können dieses Jahr gebucht werden:

VOLL VERSCHLEIERT (CHERCHEZ LA FEMME)
Di., 11.12., 09:30 Uhr Starnberg
Fr., 14.12., 11:00 Uhr Kino Gauting
Mi., 19.12., 09.30 Uhr Starnberg

DEMAIN ET TOUS LES AUTRES JOURS
Di., 11.12., 10:00 Uhr Starnberg
Mo., 17.12., 09.30 Uhr Starnberg

KISS AND CRY
Do., 13.12., 10:00 Uhr Starnberg
Mi., 19.12., 10:00 Uhr Starnberg

DER KLEINE FUCHS UND SEINE FREUNDE - DAS GROSSE KINOABENTEUER (LE GRAND MÉCHANT RENARD ET AUTRES CONTES)
Mi., 12.12., 10:00 Uhr Starnberg
Di., 18.12., 10:00 Uhr Starnberg

LIEBER LEBEN (PATIENTS)
Mo., 17.12., 10:00 Uhr Starnberg
Di., 18.12., 10:00 Uhr Starnberg

EIN SACK VOLL MURMELN (UN SAC DE BILLES)
Mi., 12.12., 09:30 Uhr Starnberg
Fr., 14.12., 11.00 Uhr Kino Gauting
Do. 20.12. 10:00 Uhr Starnberg

À VOIX HAUTE - LA FORCE DE LA PAROLE
Do., 13.12., 09:30 Uhr Starnberg
Do., 20.12, 10:00 Uhr Starnberg

Alle Filme zu 4,- Euro im französischen Original mit deutschen Untertiteln.




Kurzfilmtag am kürzesten Tag des Jahres & Live-Musik

Freitag, 21.12.18, 21:15 Uhr, Gauting

Der kürzeste Tag des Jahres gehört traditionsgemäß dem Kurzfilm

Kurzfilme gelten vielen Filmliebhabern als höchste filmische Kunstform und als die wahre Filmavantgarde. Für Begeisterung sorgen vor allem die außergewöhnlichen erzählerischen und gestalterischen Mittel, mit denen Kurzfilme aus dem Staub des Alltags die Goldkörner heraussieben oder uns in wenigen Minuten tief in menschliche, zwischenmenschliche und gesellschaftliche Abgründe blicken lassen.

Am 21. Dezember setzen wir die Kurzfilme in den Mittelpunkt und möchten mit dem KURZFILMTAG das kurze Format zum Zuschauer bringen.

Programm: Shorts Attack - Golden Shorts
Ein Tiger im Raumschiff sorgt für Turbulenzen, Meerschweinchen gehen zum Schönheitswettbewerb und der
mexikanische Präsident hat ein Problem mit der Landesflagge, während anderswo ein Mann vom Himmel in einen Garten fällt. Steinzeitwesen üben sich in App-Nutzung, ein Alien ist begabt in Social Media, es gibt musikalische Wettervorhersagen, animierte Reisen und Plastik im Meer: Willkommen zu Werken voller Fantasie und narrativer Schlagkraft.

Mit Live-Musik! der Band CountOnAtEight - Pop turns into Jazz

Lassen Sie sich überraschen!

Weitere Filminfos und Reservierung: Kurzfilmtag 2018
Homepage Kurzfilmtag
Homepage CountOnAtEight

MONDOK: Die neue Dokumentar-Fimreihe im Kino Breitwand!

Jeden Montag, 20:00 Uhr: Nur 5 Euro!

Um den Dokumentarfilm mehr Raum und Bedeutung zu geben, haben wir eine neue Filmreihe ins Leben gerufen:

Jeden Montag - 1 Dokumentarfilm - 20 Uhr - 5 Euro!

BILLY WILDER RETROSPEKTIVE

Freitag, 28.12.18, 19:30 Uhr, Gauting

Einführung von Matthias Helwig bzw. Thommy Lochte

Nach der erfolgreichen Retrospektive der Filme von Ernst Lubitsch im Jahre 2017 im Kino Breitwand, wollen wir uns 2018 einem weiteren großen deutschstämmigen Regisseur zuwenden: Billy Wilder.
Sein bekanntestes Werk ist MANCHE MÖGEN´S HEISS mit Marilyn Monroe. Dieser Film wird Auftakt dieser Werkschau sein.

Billy Wilder (* 22. Juni 1906 als Samuel Wilder in Sucha, Galizien, damals Österreich-Ungarn, heute Sucha Beskidzka, Polen; † 27. März 2002 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent österreichischer Herkunft.

Die Filme, die wir zeigen werden, sind:
So., 21.01.18, 11:00 Uhr 1944: Frau ohne Gewissen
So., 11.02.18, 11:00 Uhr 1950: Boulevard der Dämmerung
So., 11.03.18, 11:00 Uhr 1953: Stalag 17
Mi., 18.04.18, 19:30 Uhr 1954: Sabrina
Mi., 09.05.18, 19:30 Uhr 1955: Das verflixte 7. Jahr
Mi., 27.06.18, 19:30 Uhr 1957: Ariane – Liebe am Nachmittag
Mi., 18.07.18, 19:30 Uhr 1957: Zeugin der Anklage
Mi., 05.09.18, 19:30 Uhr 1960: Das Appartement
Mi., 10.10.18, 19:30 Uhr 1961: Eins, Zwei, Drei
So., 25.11.18, 11:00 Uhr 1963: Das Mädchen Irma la Douce
Fr., 28.12.18, 19:30 Uhr 1972: Avanti, Avanti!

Tango im Kino: Valentino

FREITAG, 28.12.18, 19:30 UHR, Seefeld

Im Rahmen der 47. Langen Tangonacht zeigen wir den Film "Valentino" aus dem Jahr 1977, Regie: Ken Russell, mit Rudolf Nureyev als Rudolph Valentino in der Hauptrolle. Der Film basiert auf dem Leben des legendären Stummfilmstars Rodolfo Valentino.

Danach laden wir wieder in die Kino-Lounge zur Tangobar, mit der Möglichkeit, dort selbst zu tanzen.
Davor kurze Einführung in den Tanz für alle Neu-EinsteigerInnen von Ralf Sartori

Mit der Eintrittskarte können Sie einmalig an einem kostenlosen einstündigen Tango-Grundlagen-Workshop teilnehmen. Für eine solche Teilnahme, wie auch für den sonstigen Tango-Unterricht von Ralf Sartori, bedarf es keines eigenen Tanzpartners, da alle Teilnehmenden im Wechsel miteinander jeweils immer beide Rollen erlernen und daher bald schon in der Lage sein werden, auch alleine, selbständig Tangotanzen zu gehen.
Kontakt: Ralf Sartori, nymphenspiegel@aol.com, 0172 827 55 75

Weitere Filminfos und Reservierung: Valentino
Homepage Tango a la carte

Silvester 2018

In den Breitwand Kinos

Liebe Kino-Breitwand-BesucherInnen,

wie immer laden wir zum Jahresausklang zu ganz besonderen Filmen ein.

Im Kino Gauting werden wir die große Werkschau Alfred Hitchcock mit seinen Filmen passend zum Feuerwerk mit dem Kultfilmklassiker Über den Dächern von Nizza beginnen. Mit Einführung durch Matthias Helwig. Beginn am 31.12.18, 19:30 Uhr

Zudem als Preview: Green Book (Oscar Anwärter 2019), 20:00 Uhr

In Starnberg zeigen wir neben Mary Poppins´ Rückkehr für die ganze Familie um 19.30 Uhr einen der schönsten Filme des Jahres: Glücklich wie Lazzaro von Alba Rohrwacher.

Und in Seefeld zeigen wir den erfolgreichsten Dokumentarfilm des Jahres: Weit. Eine Geschichte von einem Weg um die Welt. Beginn ist hier 17 Uhr. Das Kino Seefeld schließt um 19.30 Uhr an Silvester.

Werkschau: Alfred Hitchcock

Dienstags, 19:30 Uhr, Kino Gauting

2019 widmet das Kino Breitwand Alfred Hitchcock, einem der bedeutendsten Regisseure der Kinogeschichte, eine umfangreiche Werkschau, die von frühen Filmen wie DER MANN, DER ZUVIEL WUSSTE und VERDACHT bis zu seinen späten Klassikern DIE VÖGEL und FRENZY reicht.

Termine

31.12.2018 ÜBER DEN DÄCHERN VON NIZZA (1955)
01.01.2019 DER MANN, DER ZUVIEL WUSSTE (1934)
29.01.2019 DIE 39 STUFEN (1935)
26.02.2019 VERDACHT (1941)
26.03.2019 DER FREMDE IM ZUG (1951)
30.04.2019 BEI ANRUF MORD (1954)
28.05.2019 IMMER ÄRGER MIT HARRY (1955)
25.06.2019 DER MANN, DER ZUVIEL WUSSTE (1956)
30.07.2019 OPEN AIR: 21:30 UHR VERTIGO (1958)
05.09.2019 FSFF 2019: DER UNSICHTBARE DRITTE (1959)
10.09.2019 FSFF 2019: DAS FENSTER ZUM HOF (1954)
11.09.2019 FSFF 2019: COCKTAIL FÜR EINE LEICHE (1948)
29.10.2019 DIE VÖGEL (1963)
26.11.2019 PSYCHO (1960)
31.12.2019 FRENZY (1972)

Film des Monats Januar: Die Erbinnen

MITTWOCH, 02.01.19, 19:30 UHR, STARNBERG

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Tutzing zeigen wir als Film des Monats Januar den Film DIE ERBINNEN.

DIE ERBINNEN (Wettbewerb Publikumspreis FSFF 2018) - ein universelles Melodram über die Kraft der Liebe, welches bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Die Geschichte zweier Frauen um die 60 Jahre spiegelt die gesellschaftliche Entwicklung, die Paraguay nach langen Jahren der Diktatur und der Absetzung der ersten demokratischen Regierung genommen hat und erzählt zugleich eine universelle Geschichte über Abhängigkeiten und einen späten Neuanfang.

Anschl. Gespräch mit Akademiedirektor Udo Hahn und Matthias Helwig

Weitere Filminfos und Reservierung: Die Erbinnen

Die Schatten der Wüste: Filmgespräch mit Regisseurin Franziska Schönenberger

Dienstag, 08.01.19, 19:30 Uhr, Seefeld

In Anwesenheit der Regisseurin Franziska Schönenberger

Der Inder Baskaran ging als Bauarbeiter nach Dubai und kam tot in einem Sarg zurück. Ein Foto von ihm im offenen Sarg und sein Pass – mehr ist seiner Witwe Sundari nicht geblieben. Der indische Künstler Jayakrishnan Subramanian ist mit dem Verstorbenen verwandt und wird von der Familie um Hilfe gebeten. Denn niemand weiß, was wirklich passiert ist. Ehefrau Sundari ist sich sicher: Es war Mord. Wer hat Baskaran auf dem Gewissen? Jayakrishnan macht sich auf die Reise in Baskarans Vergangenheit in Indien und Dubai. In Animationen hält er das Leben und Sterben des Familienvaters fest. Der Film löst Baskaran aus dem anonymen Heer indischer Wanderarbeiter heraus und gibt ihm ein Gesicht.

In Zusammenarbeit mit Indienhilfe Herrsching e.V.

Weitere Infos & Reservierung: Die Schatten der Wüste

Im Kino mit Sabine Zaplin: Rosa Luxemburg

DIENSTAG, 08.01.19, 20:00 UHR, GAUTING

Schriftstellerin und Journalistin Sabine Zaplin stellt persönlich Ihre Lieblingsfilme vor!

Am 15. Januar des Jahres 1919 starb Rosa Luxemburg. Ihr Todestag jährt sich im Jahr 2019 zum 100. Mal.

In opulenten Bildern erzählt die Filmemacherin Margarethe von Trotta die bewegte Lebensgeschichte der kämpferischen Sozialistin Rosa Luxemburg, die 1870 geboren und 1919 von rechten Freicorps-Offizieren ermordet wurde. In einer Mischung aus Spiel- und Dokumentarszenen versucht der Film, sowohl die politische, als auch die private Seite der legendären Streiterin der Arbeiterbewegung und Kriegsgegnerin Luxemburg anschaulich zu machen.

Agenda 21: Worauf warten wir noch?

MITTWOCH, 09.01.19, 19:30 UHR, GAUTING

Filmgespräch mit Christiane Lüst

Transition in Ungersheim - wie eine kleine elsässische Stadt ihren eigenen Transformationsprozess in die Post-Öl-Ära in Gang setzt.

Auf Initiative der Stadt Ungersheim startete 2009 ein partizipatives Demokratieprogramm mit dem Titel "21 Aktionen für das 21. Jahrhundert", das alle Aspekte des täglichen Lebens umfasst: Ernährung, Energie, Verkehr, Wohnen, Geld, Arbeit und Schule. "Autonomie" ist das Schlüsselwort des Programms, das darauf abzielt, die Nahrungsmittelproduktion zu verlagern, um die Abhängigkeit vom Öl zu verringern, die Energie-Bilanz und die Entwicklung erneuerbarer Energien zu fördern und die lokale Wirtschaft durch eine ergänzende Währung (den "Radis") zu unterstützen.

Weitere Filminfos und Reservierung: Worauf warten wir noch?

MET OPER Live-Übertragung: Adriana Lecouvreur

SAMSTAG, 12.01.19, 19:00 UHR, STARNBERG

Live-Übertragung aus der MET Opera in New York

Die MET Opern der Extraklasse live aus New York starten mit Francesco Cileas "Adriana Lecouvreur in das neue Jahr!

Sir David McVicars elegante Inszenierung von Cileas herzzereißendem Melodram um die Schönheit des Scheins und die Wirklichkeit des Seins zeigt Superstar Anna Netrebko zum ersten Mal an der Met in der Titelrolle französischen Schauspielerin, die unerwartet mit nur 37 Jahren auf mysteriöse Weise ums Leben kam. An ihrer Seite sind Piotr Beczala als ihr Liebhaber Maurizio und Anita Rachvelishvili als Principessa zu sehen. Am Dirigentenpult steht Gianandrea Noseda.

Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln.

Dauer: 240 Min
Kosten: 28,- Euro (inkl. einem Glas Sekt)

Weitere Filminfos und Reservierung: OPER: Adriana Lecouvreur

ZONTA Medienpreis für Jule Ronstedt: Maria Mafiosi

Sonntag, 13.01.19, 18:30 Uhr, Starnberg

Verleihung des ZONTA Medienpreises an die Schauspielerin und Regisseurin Jule Ronstedt!
Filmvorführung von Maria Mafiosi mit anschließendem Filmgespräch mit der Regisseurin


Zonta ist eine internationale Vereinigung berufstätiger Frauen mit knapp 30000 Mitgliedern weltweit, die sich seit fast 100 Jahren engagieren für die Gleichberechtigung von Frauen – sozial, gesundheitlich, gesellschaftlich, beruflich.

Der ZC Fünf-Seen-Land zeichnet Frauen aus, die sich für Frauenthemen durch die Darstellung in Medien einsetzen oder Frauen in Medien-Berufen ein Forum bieten, analog zu Ihren Zielen bei Pro Quote Film.

Weitere Filminfos und Reservierung: Maria Mafiosi
Homepage Zonta Club Fünf Seen Land

Agenda 21: Banana pancakes and the lonely planet

DIENSTAG, 15.01.19, 19:30 UHR, SEEFELD

Doku über die Folgen des Tourismus für ein Dorf in Laos

Die Freunde Shai und Khao führen in einem Dorf am Mekong ein naturverbundenes, ursprüngliches Leben. Als ihr Dorf von Backpackern als „Geheimtipp“ entdeckt wird, verändert sich alles: Geld wird wichtiger, Straßen und Unterkünfte werden gebaut, das Internet hält Einzug, und auch die Mentalität der Menschen wandelt sich. Die beiden Freunde geraten in Konkurrenz zueinander, und die Touristen bedauern die Verwestlichung des Landes. Der holländische Regisseur Daan Veldhuizen illustriert mit zahlreichen Detailbeobachtungen, wie unumkehrbar die Prozesse sind, die der Tourismus mit sich bringt.

Filmgespräch mit einem Mitglied des Studienkreises für Tourismus und Entwicklung e.V.

In Zusammenarbeit mit Indienhilfe Herrsching e.V.

Weitere Filminfos und Reservierung: Banana Pancakes and the Lonely Planet

Cinema italiano: Io la conoscevo bene

Di., 15.01.19, Gauting & Mi., 16.01.19, Starnberg, je 19:30 Uhr

Mit Einführung durch Ambra Sorrentino-Becker in italienischer Sprache.

Zum 100. Geburtstag des italienischen Regisseurs Antonio Pietrangeli sein bekanntestes und bestes Werk:

Io la conoscevo bene - Ich habe sie gut gekannt
Die junge Adriana, schön, gut, naiv, wie es nur ein Mädchen mit 20 Jahren sein kann, ist aus der Provinz nach Rom gekommen und träumt von einer Karriere als Filmstar. In der Hoffnung, Hilfe zu finden, lässt sie sich auf eine Reihe von Liebschaften ein, wird in das La dolce vita von Trastevere hineingezogen, muss aber schließlich erkennen, dass sie von niemandem ernst genommen und immer nur ausgenutzt wird.
Viele unvergessliche Momente und Dialoge wie der ungezügelte Tanz, den die Liebhaber auf dem Tisch eines Wohnzimmers hinlegen und das dynamische Finale. Ein Klassiker, der unbedingt ein Wiedersehen lohnt.

Weitere Filminfos und Reservierung: Io la conoscevo bene
Flyer Cinema italiano: alle Termine bis Juni 2019

Künstlerfilm im Gespräch: Ich, Immendorff

MITTWOCH, 16.01.19, 20:00 UHR, SEEFELD

Im Gespräch mit Malerin und Dozentin für Malerei Susanne Hauenstein

Der Dokumentarfilm "Ich. Immendorff" begleitet zwei Jahre lang einen der wichtigsten deutschen Künstler bis zu seinem Tod im Mai 2007. Jörg Immendorff lebte und arbeitete 9 Jahre mit dem Wissen um seine unheilbare Erkrankung ALS. Wie veränderte die eingeschränkte Bewegungsfähigkeit und die Unausweichlichkeit dieser Situation sein Leben und seine Kunst?

Der Dokumentarfilm begleitet den Künstler bei den Ausstellungsvorbereitungen für die große Retrospektive in der Berliner Nationalgalerie. Freunde und Künstlerkollegen kommen zu Wort, ebenso seine Mutter Irene Immendorff sowie Oda Jaune, seine junge Ehefrau und ehemalige Studentin. Sie beschreiben eine unbequeme Person, die für eine bessere Welt eintrat.

Graefs Film ist auch eine Hommage an einen Mann, der in seiner starken Prägung durch Joseph Beuys den Kampf für eine bessere Welt und den Widerstand gegen Ungerechtigkeit nie aufgegeben hat, weder als Künstler noch als Mensch.

Weitere Filminfos und Reservierung: Ich, Immendorff
Homepage Susanne Hauenstein

Die Geheimnisse des schönen Leo: Filmgespräch mit Regisseur

Freitag, 18.01.19, 20:00 Uhr, Gauting

Filmgespräch mit Regisseur Benedikt Schwarzer

Was als Skandalfilm über die Bonner Republik und die Macht der Stasi über westdeutsche Politik beginnt, wird zu einem Familiendrama in der bayrischen Provinz.

Leo Wagner war Mitbegründer der CSU und Bundestags-Abgeordneter in Bonn. Die vom Krieg geprägte Politiker-Generation erfüllte tagsüber ihre Pflicht an der politischen Front des Kalten Krieges, danach entspannte man sich im Kölner Nachtleben mit jungen Frauen und altem Champagner. Die Familien zuhause dienten oft nur mehr als Fassade. Bei Leo hatte der aufwendige Lebenswandel seinen Preis. Er verwickelte sich in dubiose Geschäfte und Stasi-Kontakte.

Sein Enkel, der junge Filmemacher Benedikt Schwarzer, legt nun die politischen und persönlichen Hintergründe eines der größten politischen Skandale der Bonner Republik frei. Benedikt Schwarzers Recherchen über Leo Wagner eröffnen einen ungeschönten Blick auf die Widersprüche seiner Generation und die Abgründe der Bonner Republik.

Weitere Infos und Reservierung

Joy in Iran: Filmgespräch mit Regisseur Walter Steffen

Do., 17.01.19, 20 Uhr, Starnberg & So., 20.01.19, 11 Uhr, Seefeld

In Anwesenheit von Regisseur Walter Steffen & dem Filmteam

JOY IN IRAN folgt den Künstlern Susie Wimmer, Andreas Schock und Moni Single von "Clowns Ohne Grenzen"“ mit der Kamera bei ihrer Auftrittsreise durch den Iran im Januar 2017.
Der Film erzählt von den Besuchen der Clowns in iranischen Hilfseinrichtungen für Waisen- & Straßenkinder, in Krankenhäusern, psychiatrischen Kliniken und Flüchtlingscamps. Er erzählt von menschlichen Begegnungen an diesen besonderen Orten, von berührenden, aber immer wieder auch komischen und unterhaltsamen Situationen und kleinen Geschichten.

JOY IN IRAN ist eine filmische Reflektion über die Kraft des Humors und darüber, welche nachhaltigen und heilsamen Effekte die Clowns mit ihren Auftritten den oftmals traumatisierten Kindern und Erwachsenen bringen. Gleichzeitig ein sehr menschliches Portrait des Landes – bewegend und unterhaltsam.

Weitere Filminfos und Reservierung: Joy in Iran
Homepage Joy In Iran

OPER Live-Übertragung: Pique Dame

Dienstag, 22.01.19, 19:45 UHR, GAUTING

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House London

Tschaikowskys ambitionierteste Oper ist eine eindrucksvolle Studie über zerstörerische Besessenheit und enthält einige der größten musikalischen Einfälle des Komponisten.

In Tschaikowskys hoch emotionaler Oper über Obsessionen und übernatürliche Kräfte ist Hermann gefangen zwischen der geliebten Frau und einer vernichtenden Fixiertheit. Pique Dame entstand nach einer Kurzgeschichte von Puschkin und ist am Royal Opera House in einer neuen Produktion zu sehen, die schon in Amsterdam von der Kritik bejubelt wurde.

In russischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Dauer: 210 Min (1 Pause)
Kosten: 28,- Euro (inkl. einem Glas Sekt)

Weitere Filminfos und Reservierung: OPER: Pique Dame (Neuinszenierung)

Tango im Kino: El ultimo Bandoneòn

FREITAG, 25.01.19, 19:30 UHR, GAUTING

Im Rahmen der 48. Langen Tangonacht zeigen wir den Film "El ultimo Bandoneòn" (2005) von Regisseur Alejandro Saderman.

Danach laden wir wieder in das Kino-Foyer zur Tangobar, mit der Möglichkeit, dort selbst zu tanzen.
Davor kurze Einführung in den Tanz für alle Neu-EinsteigerInnen von Ralf Sartori

Mit der Eintrittskarte können Sie einmalig an einem kostenlosen einstündigen Tango-Grundlagen-Workshop teilnehmen. Für eine solche Teilnahme, wie auch für den sonstigen Tango-Unterricht von Ralf Sartori, bedarf es keines eigenen Tanzpartners, da alle Teilnehmenden im Wechsel miteinander jeweils immer beide Rollen erlernen und daher bald schon in der Lage sein werden, auch alleine, selbständig Tangotanzen zu gehen.
Kontakt: Ralf Sartori, nymphenspiegel@aol.com, 0172 827 55 75

Homepage Tango a la carte
Weitere Infos & Reservierung: El ultimo Bandoneòn

Kinderfilm des Monats Januar

Rafiki - Beste Freunde

Samstag, 12.01.2019, 14:00 Uhr: Kino Gauting
Samstag, 19.01.2019, 14:00 Uhr: Kino Seefeld
Samstag, 26.01.2019, 14:00 Uhr: Kino Starnberg

Eintritt für alle Kinobesucher: 3,50 Euro

Weitere Filminfos und Reservierung: Rafiki - Beste Freunde

OPER Live-Übertragung: La Traviata

Mittwoch, 30.01.19, 19:45 UHR, GAUTING

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House London

Von der unerwarteten Liebe bis zur herzergreifenden Versöhnung, die zu spät kommt – Verdis La Traviata gehört zu den populärsten Opern aller Zeiten. In der glamourösen Pariser Gesellschaft verliebt sich Alfred in die Kurtisane Violetta, doch hinter den Kulissen wirken finstere Gegenströme. Das berühmte Brindisi und das überschwängliche "Sempre libera" gehören zu den vielen Melodien dieses Werks, die die Lyrik der italienischen Oper von ihrer unwiderstehlichsten Seite zeigen.

In italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Dauer: 215 Min (2 Pausen)
Kosten: 28,- Euro (inkl. einem Glas Sekt)

Weitere Filminfos und Reservierung: OPER: La Traviata (2018)

Gautinger Filmgespräch mit Eckart Bruchner: Adam und Evelyn

DONNERSTAG, 31.01.19, 19:30 UHR, GAUTING

Im Gespräch mit Eckart Bruchner (Interfilm Akademie München)

Sommer 1989, Ostdeutschland. Adam arbeitet als Schneider, Evelyn als Kellnerin. Sie planen einen gemeinsamen Urlaub. Mit der Öffnung der Grenze zu Österreich ändert sich in Ungarn alles. Adam und Evelyn stehen vor der Entscheidung, in welcher Welt – östlich oder westlich – sie ihr Leben aufbauen wollen.

Nach der Romanvorlage von Ingo Schulze entwerfen Andreas Goldstein und Jakobine Motz das zarte Bild einer Generation in der Ausnahmesituation des Wendesommers 1989. Einem Schwebezustand gleich, zeichnet ADAM UND EVELYN mit viel Leichtigkeit ein liebenswertes Porträt junger Menschen zwischen Verführung und Begehren, Entschlossenheit und Verlust, die zwischen Ost und West von der Weltgeschichte überrascht wurden.

Weitere Filminfos und Reservierung: Adam und Evelyn

MET OPER Live-Übertragung: Carmen

SAMSTAG, 02.02.19, 19:00 UHR, STARNBERG

Live-Übertragung aus der MET Opera in New York

Carmen gehört zu einem der beliebtesten Werke des Opernrepertoires. Sir Richard Eyres kraftvolle Inszenierung von Bizets beliebtem Meisterwerk gehört seit seiner Premiere 2009 zu den Lieblingen des Met-Publikums. Mezzo-Sopran Clémentine Margaine gibt nach ihrem glanzvollen Rollendebüt 2017 erneut die wohl berühmteste Verführerin der Operngeschichte. In der Rolle ihres Liebhabers Don José ist der leidenschaftliche Tenor Roberto Alagna zu sehen.

Gesungen in Französisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 225 Min
Kosten: 28,- Euro (inkl. einem Glas Sekt)

Weitere Filminfos und Reservierung: OPER: Carmen (MET)

Exhibition on Screen: Degas - Leidenschaft für Perfektion

Sonntag, 20.01.19/Gauting, 27.01.19/Starnberg, 03.02.19/Seefeld, je 11:00 Uhr

Die 6. Staffel der Kunst im Kino-Reihe Exhibition on Screen beginnt mit „Degas - Leidenschaft für Perfektion“.

„Degas: Leidenschaft für Perfektion“ reist von den Straßen von Paris bis zum Mittelpunkt einer großartigen Ausstellung im Fitzwilliam Museum in Cambridge, dessen umfangreiche Sammlung von Degas-Werken die repräsentativste in Großbritannien ist. Dank des exklusiven Zugangs zu ausgewählten und seltenen Arbeiten des Künstlers, erhält der Zuschauer einen Einblick in die faszinierende Welt von Degas Streben nach Perfektion, die er durch das Experimentieren mit neuen Techniken sowie dem Studium der alten Meister zu erreichen suchte. Mit Hilfe von schriftlichen Berichten seiner Freunde, Kommentatoren sowie der Briefe, die Degas selbst verfasste, enthüllt dieser Film die vielschichtige Wahrheit hinter einem der einflussreichsten französischen Künstler des späten 19. Jahrhunderts und erkundet die komplexe Arbeitsweise seines künstlerischen Geistes.

Infos & Reservierung: Degas - Leidenschaft für Perfektion

Im Kino mit Sabine Zaplin: Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber

DIENSTAG, 05.02.19, 20:00 UHR, GAUTING

Schriftstellerin und Journalistin Sabine Zaplin stellt persönlich Ihre Lieblingsfilme vor!

Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber ... sind die Hauptfiguren in demFilm von Peter Greenaway.
Richard ist Koch. In seinem edlen Speiselokal geht der Dieb Albert ein und aus. Er finanziert die kulinarischen Experimente des Küchenchefs, der dafür das rüpelhafte Benehmen von Albert und seiner Bande erdulden muss. An der üppigen Tafel sitzt auch Georgina (Helen Mirren), die Frau des Diebs. Weil sie ihren Gatten nicht mehr ertragen kann, flüchtet sie sich in eine Affäre. Als Albert den Nebenbuhler töten lässt, rächt sich seine Frau im Verbund mit dem genervten Koch. Peter Greenaway mutet seinem Publikum hier einiges zu. Bon appetit!

Film des Monats Februar: Shoplifters

MITTWOCH, 06.02.19, 19:30 UHR, STARNBERG

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Tutzing

Die Goldene Palme von Cannes für das großartig sensible Drama „Shoplifters“ von Hirokazu Kore-eda.
Wie so oft geht es dem japanischen Meisterregisseur um Familie und gesellschaftliche Außenseiter. Ein Ladendieb und eine Arbeiterin finden nachts auf der Straße ein vernachlässigtes Mädchen und nehmen es spontan bei sich auf. Kleine Leute mit großem Herzen demonstrieren wie Würde geht und Solidarität - just in jenem Japan, wo gnadenloser Konkurrenzkampf und rigoroser Leistungsdruck das Leben beherrschen. Ein berührendes Lehrstück in Humanismus und Nächstenliebe - ganz ohne Zeigefinger oder moralinsaure Predigt. Premierminister Shinzo Abe wollte dem Regisseur nicht zur Palme gratulieren. Das übernahm das Volk und bescherte dem Drama das beste Kassenergebnis eines japanischen Films in diesem Jahr.

Anschl. Gespräch mit Akademiedirektor Udo Hahn und Matthias Helwig

Weitere Filminfos und Reservierung: Shoplifters - Familienbande

Im Spiegel Deines Angesichts: Aus dem Leben einer zeitgenössischen Tempeltänzerin

Sonntag, 10.02.19, 11:00 Uhr, Starnberg & 17:00 Uhr, Seefeld

Filmvorführung mit Publikumsgespräch und (im Kino Seefeld) Tanzdarbietung von Paramjyoti

Ein Tanzfilm, eine Pilgerreise für die Seele, eine Liebesgeschichte besonderer Art.

"Im Spiegel Deines Angesichts" erzählt aus dem Leben einer Tänzerin. Ihre zunächst geheimnisvolle und ungewöhnliche Berufung, für Gott zu tanzen, lädt ein auf eine mystische Reise durch ferne Länder und Kulturen, bei der eigene innere Werte reflektiert werden. Sie tanzt an geweihten und ungeweihten Orten und feiert mit Menschen aus verschiedenen Religionen.

Kunst, Friedensarbeit, Lebensgemeinschaften, Therapie und Spiritualität bilden Plattformen für ihren Tanz. Der Film, der in 12 Ländern und mit 11 Interviewpartnern gedreht wurde, lässt „in den Spiegel blicken“. Menschen allerorts, egal welcher Herkunft, aus welchen Berufen oder sozialen Umfeldern, sind sich im Grunde ihres Herzens sehr ähnlich. Ungeahnte Nähe wird erfahrbar.

Weitere Filminfos und Reservierung: Im Spiegel deines Angesichts
Homepage Film
Pressemappe zum Film

Agenda 21: Climate Warriors

MITTWOCH, 13.02.19, 19:30 UHR, GAUTING

Filmgespräch mit Christiane Lüst

100 Prozent erneuerbare Energie – das ist technisch längst möglich. Doch die weltweite Energiewende stockt, denn mit ihr versiegen die Geldströme von Kohle, Gas und Erdöl. Wie können wir der Gier der Energiekonzerne trotzen und den Blick auf die Zukunft des Planeten richten? Eine globale Veränderung kann nur durch eine Bewegung von unten entstehen!

"Climate Warriors - Der Kampf um die Zukunft unseres Planeten" zeigt, wie die Energiewende tatsächlich gelingen kann – und zwar weltweit. Der Dokumentarfilm von Carl-A. Fechner gibt den Menschen eine Stimme, die unermüdlich für eine nachhaltige und gerechte Zukunft kämpfen. Sie glauben an die Möglichkeit einer Energie-Revolution, wenn sich jeder Einzelne engagiert. Ein ermutigendes Plädoyer für Frieden und soziale Gerechtigkeit.

Weitere Filminfos und Reservierung: Climate Warriors

Cinema italiano: L`Intrusa

DI., 19.02.19, GAUTING & MI., 20.02.19, STARNBERG, JE 19:30 UHR

Mit Einführung durch Ambra Sorrentino-Becker in italienischer Sprache.

Neapel. Heute. Zwei Frauen, ihre Gesichter und dahinter ihr Leben und ihre verborgenen Gefühle.
Giovanna, eine kämpferische 60-jährige Sozialarbeiterin, steht wie eine Antigone der Gegenwart vor einem moralischen Dilemma, das ihre Arbeit und ihr Leben zu zerstören droht. Giovanna will Kindern eine Startchance und eine Alternative zur regierenden Camorra geben. Im Hort sind sie sicher. Doch eines Tages bittet Maria mit ihren Kindern um Zuflucht im Hort. Giovanna nimmt Maria ohne zu Zögern auf – ohne zu wissen, dass sie die Ehefrau eines Camorra-Mitglieds ist. Die Eltern der Kinder und einige Kollegen wollen die Frau des Mafioso schnell loswerden. Giovanna hingegen will Maria helfen.

Weitere Filminfos und Reservierung: L`Intrusa
Flyer Cinema italiano: alle Termine bis Juni 2019

Kinderfilm des Monats Februar

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt

Samstag, 09.02.2019, 14:00 Uhr: Kino Gauting
Samstag, 16.02.2019, 14:00 Uhr: Kino Seefeld
Samstag, 23.02.2019, 14:00 Uhr: Kino Starnberg

Eintritt für alle Kinobesucher: 3,50 Euro

Weitere Filminfos und Reservierung: Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt

Agenda 21: Dark Eden

DIENSTAG, 19.03.19, 19:30 UHR, SEEFELD

Doku über Ölsandgewinnung in Kanada

Wie hoch ist der Preis für ein angenehmeres Leben? Auf ihrer Reise nach einer Antwort verschlägt es die Regisseurin Jasmin Herold an den Ort Fort McMurray im Norden Kanadas. Hier wird in einer der größten Industrieanlagen der Erde Ölsand abgebaut und verarbeitet. Menschen aus der ganzen Welt kommen hierher, um an den astronomisch hohen Profiten des Ölbooms teilzuhaben. Während Vertreter der Öllobby noch den wirtschaftlichen Nutzen für die Region preisen, wird das Filmteam mit den gesundheitlichen und ökologischen Konsequenzen der Ölgewinnung konfrontiert…

Filmgespräch mit der Regisseurin Jasmin Herold

In Zusammenarbeit mit Indienhilfe Herrsching e.V.

Weitere Filminfos und Reservierung: Dark Eden

Barry Lyndon und Filmarchitektur

Barry Lyndon von Stanley Kubrick - der Film als Gemälde

08.05.2019, 19:30 Uhr mit Einführung
Mit Barry Lyndon von 1975 gelang Stanley Kubrick ein einzigartiges, bildgewaltiges Meisterwerk, das von seiner authentischen Atmosphäre lebt. Ausgezeichnet mit vier Oscars beeindruckt der Film durch seine opulente und ausdrucksstarke Optik. Der Zuschauer wird in die Zeit des 18. Jahrhunderts versetzt, die Szenenbilder erinnern an Landschaftsgemälde englischer Maler. Der Production Designer Ken Adam erschuf ein Gesamtkunstwerk, ein filmisches Stillleben, das besonders eindringlich aufzeigt wie die Kunst die Ästhetik eines Films bestimmen kann. Einführungsvortrag mit Filmvorführung.

Neu: Opern-Live Übertragungen aus der METropolitan Opera

Saison 2018/19

Ort: Kino Breitwand Starnberg

Termine:
Verdi AIDA: Samstag, 06. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Saint-Saens SAMSON ET DALILA: Samstag, 20. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Puccini LA FANCIULLA DEL WEST: Samstag, 27. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Muhly MARNIE: Samstag, 10. November 2018, 19:00 Uhr
Verdi LA TRAVIATA: Samstag, 15. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Cilea ADRIANA LECOUVREUR: Samstag, 12. Januar 2019, 19:00 Uhr
Bizet CARMEN: Samstag, 02. Februar 2019, 19:00 Uhr
Donizetti LA FILLE DU REGIMENT: Samstag, 02. März 2019, 19:00 Uhr
Wagner DIE WALKÜRE: Samstag, 30. März 2019, 17:00 Uhr
Poulenc DIALOGUES DES CARMELITES: Samstag, 11. Mai 2019, 18:00 Uhr

Jetzt einreichen!

Bis zum 01.04 Filme für das Fünf Seen Filmfestival einreichen

Das Fünf Seen Filmfestival freut sich über die Zusendung von aktuellen Spiel- und Dokumentarfilmen.

Zugelassen zu den Sektionen "Fünf Seen Filmpreis" und "Fünf Seen Dokumentarfilmpreis" sind Filme aus Mitteleuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Polen, Tschechien, Ungarn, sowie Slowenien Slowakei, Lettland, Litauen und Estland) ab 61 Minuten, deren Produktionsjahr das des stattfindenden Festivals nicht um mehr als zwei unterschreitet und bei denen noch keine Kino- oder Fernsehauswertung, sowie keine Festivalauswertung in zumindest Süddeutschland erfolgte.

Zur Sektion "Goldenes Glühwürmchen" sind Spiel- und Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und angrenzenden Ländern der Alpenregion mit einer Länge bis zu 20 Minuten zugelassen.

Zur Sektion "Short Plus" sind Spiel- und Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und angrenzenden Ländern der Alpenregion mit einer Länge von 21 bis 59 Minuten zugelassen.

Das Anmeldeformular für Filmeinreichungen zum 13. Fünf Seen Filmfestival ist ab sofort und bis zum 01. April 2019 freigeschaltet.

Hier geht's zum Anmeldeformular!

Es geht weiter: The Royal Opera House

Saison 2018/19

Das bedeutendste britische Opernhaus lädt zur Royal Opera Saison 2018/19 ein!

Erleben Sie Opern-Meisterwerke live aus dem Covent Garden in London auf der großen Kinoleinwand – in brillanter Bild- und Tonqualität.

11 hochklassige Opern und Ballette sind es diesmal.
Absolutes Highlight ist sicher das Gipfeltreffen von Anna Netrebko und Jonas Kaufmann, aber auch Placido Domingo in "La Traviata" dürfte große Zugkraft haben - auf der Ballettseite sind "Romeo & Julia" und natürlich der unverwüstliche Nussknacker echte Highlights. Und auch der Rest des Programms ist sehr vielseitig...

Ort: Kino Breitwand Gauting

Termine:
MAYERLING (BALLETT)
: Montag, 15. Oktober 2018, 20.15 Uhr
DIE WALKÜRE (OPER): Sonntag, 28. Oktober 2018, 18.00 Uhr
LA BAYADÈRE (BALLETT): Dienstag, 13. November 2018, 20.15 Uhr
DER NUSSKNACKER (BALLETT): Montag, 3. Dezember 2018, 20.15 Uhr
PIQUE DAME (OPER): Dienstag, 22. Januar 2019, 19.45 Uhr
TRAVIATA (OPER): Mittwoch, 30. Januar 2019, 19.45 Uhr
DON QUIXOTE (BALLETT): Dienstag, 19. Februar 2019, 20.15 Uhr
LA FORZA DEL DESTINO (OPER): Dienstag, 2. April 2019, 19.15 Uhr
FAUST (OPER): Dienstag, 30. April 2019, 19.45 Uhr
FLIGHT PATTERN/WITHIN THE GOLDEN HOUR/NEW SIDI LARBI CHERKAOUI: Donnerstag, 16. Mai 2019, 20.15
ROMEO UND JULIA (BALLETT): Dienstag, 11. Juni 2019, 20.15 Uhr


Ticketkauf in den Kinos möglich!