Stagenda: El Olivo - Der Olivenbaum

Dienstag, 23.04.19, 19:30 UHR, STARNBERG

Mit Filmgespräch

Im Rahmen der Stagenda-Filmreihe 2019: Schwerpunkt Europa


Der berührende Film "El Olivo" von Regisseurin Icíar Bollaín handelt von einer jungen Frau, die versucht den vor Jahren verkauften, uralten Olivenbaum zurückzubekommen, um ihren totkranken Vater zu trösten.

Eröffungsfilm FSFF 2016

Weitere Filminfos und Reservierung: El Olivo - Der Olivenbaum

Gautinger Filmgespräch mit Eckart Bruchner:
Birds of Passage

DONNERSTAG, 25.04.19, 19:30 UHR, GAUTING

Im Gespräch mit Eckart Bruchner (Interfilm Akademie München)

In BIRDS OF PASSAGE – DAS GRÜNE GOLD DER WAYUU erzählen Ciro Guerra und Cristina Gallego in beeindruckenden und surrealen Bildern eine epische Geschichte, in der die Mythen der Wayuu mit den harten Realitäten des Drogenhandels verwoben werden. Damit gelingt Guerra, der mit "Der Schamane und die Schlange" für den Oscar nominiert war, erneut ein kraftvolles und poetisches Meisterwerk.

Der Film wurde von Kolumbien für den Oscar in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" eingereicht.

Weitere Filminfos und Reservierung: Birds of Passage

Tango im Kino: Im Spiegel Deines Angesichts: Aus dem Leben einer zeitgenössischen Tempeltänzerin

FREITAG, 26.04.19, 19:30 UHR, Seefeld

Im Rahmen der 51. Langen Tangonacht im Kino Breitwand zeigen wir den poetisch-philosophischen Dokumentarfilm Im Spiegel deines Angesichts der Regisseurin Carola Stieber (Paramiyoti)

Ralf Sartori schreibt:
"Ein Film, der nicht explizit vom Tango handelt. Wenn aber TANGO auch als eine universelle Metapher für den TANZ DES LEBENS verstanden werden kann, ein Begriff der also nicht nur die Sprache eines unvorhersehbaren nonverbalen Bewegungs-Dialoges meint, und nicht wenige ihn Praktizierende – einschließlich mir – sehen das genau so (all meine Bücher handeln im Kern davon), geht es auch bei diesem Film um eben darum. Es ist ein Film von immenser Schönheit und Tiefe, der essenzielle Ebenen des Seins, von Liebe und Transzendenz berührt, sie in unvergleichlicher Weise zum Schwingen bringt, dabei erfahrbar macht, und mich bewegt hat, wie selten Kino in mir das vermochte."

Ein Tanzfilm, eine Pilgerreise für die Seele, eine Liebesgeschichte besonderer Art.

Weitere Filminfos und Reservierung: Im Spiegel deines Angesichts

Homepage Film

Kinderfilm des Monats April

Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs

Samstag, 06.04.2019, 14:00 Uhr: Kino Gauting
Samstag, 13.04.2019, 14:00 Uhr: Kino Seefeld
Samstag, 27.04.2019, 14:00 Uhr: Kino Starnberg

Eintritt für alle Kinobesucher: 3,50 Euro

Weitere Filminfos & Reservierung: Die Pfefferkörner und der Fluch des schwaren Königs

Diskussion & Film: All inclusive

Sonntag, 28.04.19, 11:00 Uhr, Gauting

Im Rahmen der Aktionstage von Aktion Mensch unter dem Motto "#MissionInklusion - Die Zukunft beginnt mit dir"

Film: All inclusive

Seit Jahrzehnten hat Rosa das Hotel Weserlust geführt. Es gehört ihr und sie hat es mit Leib und Seele betrieben. Es liegt direkt an der Weser, mit einem Blick auf den Werder und eine kleine Fähre, die dorthin führt. Rosa ist inzwischen Ende 70. Sie hat einen erwachsenen Sohn, Ricky. Er ist behindert, führt aber ein ziemlich selbstständiges Leben. ‚Plötzlich und unerwartet’ stirbt Rosa an einem Herzinfarkt. Es ist eine Situation, auf die niemand richtig vorbereitet ist, außer Rosa selbst, wie sich herausstellen wird. Die neue Situation wird das Leben in dem Hotel völlig verändern, aber wie, weiß in diesem Moment noch niemand. Es gibt viele Fragen für die Beteiligten und ganz unterschiedliche Interessen und groß ist für alle erst einmal die Verunsicherung. Was wird aus dem Hotel? Ricky soll es erben, das ist klar, aber kann er es auch führen? Kann er im Hotel die Position des Managers übernehmen? Will er das überhaupt? Wie reagieren die Angestellten? Bricht jetzt alles zusammen, oder verkauft Ricky?“

In Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft für Behindertenfragen – ARGE – Inklusionsbeirat für den Landkreis Starnberg.
Gefördert durch die Aktion Mensch.

Weitere Filminfos und Reservierung: All Inclusive

Weitere Informationen zum Film

Werkschau: Alfred Hitchcock

Dienstags, 19:30 Uhr, Kino Gauting

2019 widmet das Kino Breitwand Alfred Hitchcock, einem der bedeutendsten Regisseure der Kinogeschichte, eine umfangreiche Werkschau, die von frühen Filmen wie DER MANN, DER ZUVIEL WUSSTE und VERDACHT bis zu seinen späten Klassikern DIE VÖGEL und FRENZY reicht.

Mit Einführung von Matthias Helwig

Termine


31.12.2018 ÜBER DEN DÄCHERN VON NIZZA (1955)
01.01.2019 DER MANN, DER ZUVIEL WUSSTE (1934)
29.01.2019 DIE 39 STUFEN (1935) - Mit Einführung von Thomas Lochte
26.02.2019 VERDACHT (1941)
26.03.2019 DER FREMDE IM ZUG (1951)
30.04.2019 BEI ANRUF MORD (1954)
28.05.2019 IMMER ÄRGER MIT HARRY (1955)
25.06.2019 DER MANN, DER ZUVIEL WUSSTE (1956)
30.07.2019 OPEN AIR: 21:30 UHR VERTIGO (1958)
05.09.2019 FSFF 2019: DER UNSICHTBARE DRITTE (1959)
10.09.2019 FSFF 2019: DAS FENSTER ZUM HOF (1954)
11.09.2019 FSFF 2019: COCKTAIL FÜR EINE LEICHE (1948)
29.10.2019 DIE VÖGEL (1963)
26.11.2019 PSYCHO (1960)
31.12.2019 FRENZY (1972)

Der illegale Film: Zu Gast Regisseur Martin Baer

Dienstag, 30.04.19, 19:30 Uhr, Kino Gauting

Filmgespräch mit Regisseur Martin Baer

Wie verändern die Millionen Fotos, die täglich aufgenommen werden, unsere Sicht auf die Welt?

Allein im Jahr 2017 wurde 1,2 Milliarden Fotos geschossen. In den folgenden Jahren wird diese Zahl noch weiter steigen. Immer mehr Smartphones, Digitalkameras und öffentliche Videokameras werden die Welt bebildern. Die Welt verschmilzt mit ihrem Abbild. Doch wer hat überhaupt die Rechte an diesen Bildern? Und welche Auswirkung hat diese Entwicklung auf uns, die sich nicht nur als Fotografen, sondern auch als Abgelichtete in dieser Welt bewegen?

Weitere Filminfos und Reservierung: Der illegale Film

OPER Live-Übertragung: Faust

DIENSTAG, 30.04.19, 19:45 UHR, Gauting

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House London

Erleben Sie Gounods beliebteste Oper in David McVicars spektakulärer Produktion mit all der dekadenten Eleganz, die das Paris der 1870er Jahre zu bieten hatte!

Die Geschichte von Faust, der dem Teufel für Jugend und Macht seine Seele verkauft, gibt es in vielen Versionen, von denen Gounods Oper bis heute eine der spannendsten ist. Michael Fabiano singt die Titelpartie des Faust, Irina Lungo ist seine geliebte Marguerite, und Erwin Schrott gibt den teuflischen Méphistophélès. Virtuose Hauptrollen, ein großer Chor, sensationelle Dekorationen, Balletteinlagen und ein ekstatisches Finale machen dieses Werk zum Inbegriff des Bühnenspektakels!

Gesungen in französischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Dauer: 225 Min
Kosten: 28,- Euro (inkl. einem Glas Sekt)

Weitere Filminfos und Reservierung: OPER: Faust

Film des Monats Mai: The Sisters Brothers

MITTWOCH, 01.05.19, 19:30 UHR, STARNBERG

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Tutzing

Ein großer Western, dunkel und melancholisch, witzig und ironisch und am Ende mit einem Fünkchen Hoffnung auf Humanität: THE SISTERS BROTHERS des französischen Regisseurs Jacques Audiard mit den großartigen Schauspielern John C. Reilly, Joaquin Phoenix und Jake Gyllenhaal hat alles, was ein Western braucht - und bietet noch viel mehr: In betörenden Bildern vor atemberaubender Landschaft erzählt von den Zwängen zur Gewalt in einer Männergesellschaft, von der Sehnsucht nach bürgerlichem Leben, von der Utopie einer gerechteren Welt, von Menschen als Spielball des Schicksals. Dabei nimmt er den Gründungsmythos Amerikas unter die Lupe und widersetzt sich allen Genrekonventionen. Beim Filmfestival Venedig 2018 mit dem "Silbernen Löwen" für die "Beste Regie" ausgezeichnet!

Anschl. Gespräch mit Akademiedirektor Udo Hahn und Matthias Helwig

Weitere Filminfos und Reservierung: The Sisters Brothers

Homepage: Film des Monats

TATI - Live on stage: Promenadenmischung

Montag, 06.05., 20:30 Uhr Tati Gauting

Tati-Tango: Milonga

Dienstag, 07.05.19, 19:00 Uhr, Tati Gauting

Tango Milonga im Cafe Bar Restaurant TATI direkt neben dem Kino Breitwand Gauting

So oder so – bei unserer monatlichen Milonga (Tangoabend) im Kinorestaurant ist für alle etwas Reizvolles dabei. Denn dort kann man bei guten Speisen und Gesprächen immer beides erleben: sowohl die in ihrem Tun versunken wirkenden Tangopaare betrachten, oder es zwischendurch einfach mal selbst probieren.
Wie? Sie tanzen (noch) keinen Tango? Das lässt sich leicht ändern. Denn Tango bedeutet im Kern ja nur: Miteinander gehen, in inniger Umarmung, zu einer verbindenden Musik. Tango bedeutet auch Freiheit und Nähe. "Tango im Tati" bedeutet auch Reminiszenz, an eine schon verschwunden geglaubte Form der Kultur-Ausübung, einer Alltagskultur, bei welcher Paartanz noch nicht in Studios verbannt, sondern stets auch Teil eines gemeinsamen sozialen und kontaktstiftenden festlichen Rituals im öffentlichen Raum war, wie den von Cafés und Restaurants.

Immer am 1. Dienstag des Monats, in Zusammenarbeit mit Ralf Sartori und Janine Holzer (Tango à la Carte)

Weitere Infos: Tati - Milonga

Weitere Infos zur Veranstaltungsreihe TANGO IM KINO

Stagenda: L'auberge espagnol - Barcelona für ein Jahr

Dienstag, 07.05.19, 19:30 UHR, STARNBERG

Filmgespräch

Im Rahmen der Stagenda-Filmreihe 2019: Schwerpunkt Europa


L'auberge espagnol: Mit seiner radikal-authentischen Komödie "L'Auberge Espagnol - Barcelona für ein Jahr" hat der französische Kultregisseur Cédric Klapisch dem Studentenaustausch ein Denkmal gesetzt. Der erste wahrhaft europäische Film würdigt das liebenswerte Chaos einer multinationalen Studenten-WG in dokumentarischer Detailversessenheit.

Weitere Filminfos und Reservierung: L'auberge espagnol - Barcelona für ein Jahr

Im Kino mit Sabine Zaplin: Auf Wiedersehen, Kinder

DIENSTAG, 07.05.19, 20:00 UHR, GAUTING

Schriftstellerin und Journalistin Sabine Zaplin stellt persönlich Ihre Lieblingsfilme vor!

Louis Malle erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen dem elfjährigen Julien und seinem jüdischen Mitschüler Bonnet, die ein jähes Ende findet, als die Gestapo von Bonnets Identität erfährt.

"Auf Wiedersehen, Kinder" gehört zu den persönlichsten Werken des Filmemachers Louis Malle, der für die Realisierung dieses Films im Jahre 1987 nach über zehn Jahren USA-Aufenthalt in seine französische Heimat zurückkehrte. In eindrücklichen Bildern erzählt er die Geschichte einer abrupt zerstörten Freundschaft und Kindheit in der Zeit von Verfolgung, Krieg und Faschismus.

Weitere Filminfos und Reservierung: Auf Wiedersehen, Kinder

Barry Lyndon (Stanley Kubrick) und Filmarchitektur:
Der Film als Gemälde

Mittwoch, 08.05.19, 19:30 Uhr, Kino Gauting

Mit Einführung von Dozentin Dr. Petra Kissling-Koch

Mit Barry Lyndon von 1975 gelang Stanley Kubrick ein einzigartiges, bildgewaltiges Meisterwerk, das von seiner authentischen Atmosphäre lebt. Ausgezeichnet mit vier Oscars beeindruckt der Film durch seine opulente und ausdrucksstarke Optik. Der Zuschauer wird in die Zeit des 18. Jahrhunderts versetzt, die Szenenbilder erinnern an Landschaftsgemälde englischer Maler. Der Production Designer Ken Adam erschuf ein Gesamtkunstwerk, ein filmisches Stillleben, das besonders eindringlich aufzeigt wie die Kunst die Ästhetik eines Films bestimmen kann. Einführungsvortrag mit Filmvorführung.

In Kooperation mit der VHS Würmtal

Weitere Filminfos und Reservierung: Barry Lyndon

VHS Würmtal

Agenda 21: Wackersdorf

Mittwoch, 08.05.19, 19:30 Uhr, Gauting

Filmgespräch mit Christiane Lüst und Benedikt Heyl (Fridayforfuture)
+ Buchvorstellung "Klimawende von unten – Wir nehmen die Klimapolitik selbst in die Hand"


WACKERSDORF ist ein packendes Polit-Drama über die Hintergründe, die zu dem legendären Protest gegen den Bau der WAA in der Oberpfalz führten. Johannes Zeiler (FAUST) spielt den Lokalpolitiker Hans Schuierer, der seine Karriere und seine Zukunft aufs Spiel setzte, weil er kompromisslos für Recht und Gerechtigkeit kämpfte. An Originalschauplätzen im Landkreis Schwandorf gedreht, verfolgt der Film die Geburtsstunde der zivilen Widerstandsbewegung in der BRD. Ein Plädoyer für demokratische Werte und Bürgerengagement, heute so aktuell wie damals.

In Zusammenarbeit mit Öko & Fair Gauting.

Weitere Filminfos und Reservierung: Wackersdorf

MET OPER Live-Übertragung: Dialogues des Carmélites

SAMSTAG, 11.05.19, 18:00 UHR, STARNBERG

Live-Übertragung aus der MET Opera in New York

Die Uraufführung fand als Auftragswerk für die Mailänder Scala 1957 statt und war ein großer Erfolg. Das Werk behandelt die Ereignisse im Karmelitinnenkloster von Compiègne: Sechzehn Karmelitinnen wurden während der Französischen Revolution 1794 durch die Guillotine hingerichtet, weil sie nicht bereit waren, ihre Gelübde zu brechen. Sie gingen singend in den Tod und wurden 1906 durch Papst Pius X selig gesprochen.

Shooting-Star Yannick Nézet-Séguin führt durch John Dexters klassische Inszenierung von Poulencs Oper um die Ereignisse im Karmelitinnenkloster von Compiègne, eine verheerende Geschichte um Glauben und Märtyrertum. Mezzo-Sopran Isabel Leonard singt die Rolle der Blanche, die legendäre Karita Mattila kehrt als Prioress an die Met zurück.

Gesungen in Französisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 210 Min
Kosten: 28,- Euro (inkl. einem Glas Sekt)

Weitere Filminfos und Reservierung: OPER: Dialogues des Carmelites

Künstlerfilm im Gespräch: Degas - Leidenschaft für Perfektion

MITTWOCH, 15.05.19, 20:00 UHR, SEEFELD

Im Gespräch mit Malerin und Dozentin für Malerei Susanne Hauenstein

Exhibition on Screen: Degas - Leidenschaft für Perfektion


„Degas: Leidenschaft für Perfektion“ reist von den Straßen von Paris bis zum Mittelpunkt einer großartigen Ausstellung im Fitzwilliam Museum in Cambridge, dessen umfangreiche Sammlung von Degas-Werken die repräsentativste in Großbritannien ist. Dank des exklusiven Zugangs zu ausgewählten und seltenen Arbeiten des Künstlers, erhält der Zuschauer einen Einblick in die faszinierende Welt von Degas Streben nach Perfektion, die er durch das Experimentieren mit neuen Techniken sowie dem Studium der alten Meister zu erreichen suchte. Mit Hilfe von schriftlichen Berichten seiner Freunde, Kommentatoren sowie der Briefe, die Degas selbst verfasste, enthüllt dieser Film die vielschichtige Wahrheit hinter einem der einflussreichsten französischen Künstler des späten 19. Jahrhunderts und erkundet die komplexe Arbeitsweise seines künstlerischen Geistes.

Homepage Susanne Hauenstein

Weitere Filminfos und Reservierung: Degas Leidenschaft für Perfektion

10 Jahre Weitwinkel: Kurzfilm-Special

Mittwoch 15.05.19, 19:00 Uhr, KINO STARNBERG

Als Verein einst von Film- und Kulturbegeisterten gegründet, unterstützt Weitwinkel – Forum für Film und Kultur im Fünfseenland e. V. seit Jahren das Fünf Seen Filmfestival und organisiert den beliebten Kurzfilmwettbewerb.
2019 wird das 10 jährige Jubiläum des Vereins mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert, beginnend mit einem Kurzfilnacht Spezial!

Die besten Kurzfilme aus 10 Jahren Kurzfilmwettbewerb! Echte Highlights, einmalige Begegnungen, amüsante, ergreifende und absurde Filme werden an diesem Abend noch einmal auf großer Leinwand zu sehen sein, charmant moderiert von Mitgliedern des Vereins.

Ein Abend mit feierlichem Empfang und überraschenden Programm!

Wunschfilm: Charade

MITTWOCH, 15.05.19, 19:00 UHR, GAUTING

Mit Einführung von Filmjournalist Thomas Lochte

Der Wunschfilm im Mai: Charade, ein grandioser Klassiker der 60er von Regisseur Stanley Donen - mit perfekter Besetzung und einer gelungenen Mischung aus Krimikomödie und Romanze.
Audrey Hepburn und Cary Grant spielen die Hauptrollen in einer mit vielen unerwarteten Wendungen gespickten Geschichte um eine junge Witwe in Paris, die von einem Gangstertrio verfolgt wird und Hilfe findet bei einem charmanten US-Amerikaner, der aber mehrmals seine Identität wechselt.

Bis heute gilt dieses Werk als Paradebeispiel für die Mischung von Humor und Thriller, den Fußstapfen Hitchcocks folgend, der vier Jahre zuvor mit "Der unsichtbare Dritte" in derselben Mischung einen der spritzigsten Filme überhaupt vorgelegt hatte.

Weitere Filminfos und Reservierung: Charade

Film & Diskussion: Die Kinder der Utopie – Ein Kinofilm über Inklusion und Erwachsenwerden

MITTWOCH, 15.05.19, 19:30 UHR, Gauting

Diskussion mit Ulla Ottmar (Inklusionsbeauftragte in Gauting) & Robert Efinger (Beauftragter für Menschen mit Behinderung in der Gemeinde Neuried)

Sechs junge Erwachsene schauen zurück auf ihre gemeinsame Grundschulzeit in einer Inklusionsklasse. Sie reflektieren ihre Erlebnisse und Erfahrungen – und blicken in die Zukunft. Ein berührender und ehrlicher Dokumentarfilm von Hubertus Siegert.

"Der Film öffnet die Augen für ein großes Ganzes, sehr tröstlich und unprätentiös, eher beiläufig, so wie das Leben nun mal ist. Bravo!" — Annette Frier, Schauspielerin

Weitere Filminfos und Reservierung: Die Kinder der Utopie

Artikel Münchner Merkur

Cinema italiano: Lazzaro felice/Glücklich wie Lazzaro

DI., 14.05.19, GAUTING & MI., 15.05.19, STARNBERG, JE 19:30 UHR

Mit Einführung durch Ambra Sorrentino-Becker in italienischer Sprache.

Ein Film voller magischem Realismus. Der junge Mann Lazzaro lebt auf dem Landgut L’Inviolata irgendwo im Süden Italiens in einer kargen, gebirgigen Landschaft. Die Menschen dort werden seit Generationen so gnadenlos über den Tisch gezogen, dass sie immer mehr Schulden anhäufen und immer tiefer in ein unlösbares Abhängigkeitsverhältnis zu der Marchesa Alfonsina de Luna geraten, die als Zigarettenkönigin des Landes ein Leben in Saus und Braus lebt. Doch Wunder geschehen immer wieder − und vielleicht deswegen, weil Lazzaro ein Geber ist und gerade weil er nie etwas in seinem Leben besessen hat. Sein Blick ist ein Wurf des Sehens
ohne Wiederkehr – der Blick eines Heiligen.

Weitere Filminfos und Reservierung: Glücklich wie Lazzaro, OmU

Flyer Cinema italiano: alle Termine bis Juni 2019

BALLETT Live-Übertragung: Within the Golden Hour / New Sidi Larbi Cherkaoui / Flight Pattern

Donnerstag, 16.05.19, 20:15 UHR, GAUTING

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House London

Drei führende Choreografen der Gegenwart haben die Werke gestaltet, mit denen sich das Royal Ballet von seiner zeitgenössischen Seite zeigt. Christopher Wheeldons "Within the Golden Hour" dreht sich um sieben Paare, die sich zur Musik von Antonio Vivaldi und Ezio Bosso in den üppigen Farben des Sonnenuntergangs, der "goldenen Stunde", trennen und neue Beziehungen eingehen. Erstmals wiederaufgeführt wird "Flight Pattern" von Crystal Pite, die ein großes Tanzensemble und die bekannte Klagelieder-Symphonie von Henryk Górecki verwendet, um auf schmerzlich-leidenschaftliche Weise das Thema Migration zu reflektieren. Dazwischen wird ein neues Stück uraufgeführt, das Sidi Larbi Cherkaoui für das Royal Ballet geschaffen hat, und so wird das Zeitgenössische tatsächlich gegenwärtig.

Dauer: 195 Min
Kosten: 28,- Euro (inkl. einem Glas Sekt)

Weitere Infos und Reservierung

Kinderfilm des Monats Mai

Das Dschungelbuch (1967)

Samstag, 04.05.2019, 14:00 Uhr: Kino Gauting
Samstag, 11.05.2019, 14:00 Uhr: Kino Seefeld
Samstag, 18.05.2019, 14:00 Uhr: Kino Starnberg

Eintritt für alle Kinobesucher: 3,50 Euro

Weitere Filminfos und Reservierung: Das Dschungelbuch (1967)

Exhibition on Screen: Rembrandt

SONNTAG, 19.05.19/GAUTING, 26.05.19/SEEFELD, 02.06.19/STARNBERG, JE 11:00 UHR

Aus der National Gallery, London und dem Rijksmuseum, Amsterdam

Jede Rembrandt-Ausstellung wird mit Spannung erwartet – die Ausstellungen, die jedoch in der Londoner National Gallery und dem Amsterdamer Rijksmuseum stattfanden, waren einzigartige Ereignisse. Mit exklusiven Einblicken in die Ausstellungsvorbereitungen beider Häuser, verwoben mit der Lebensgeschichte des Malers, zeigt REMBRANDT den großen Künstler und gleichsam den Mann hinter seinem Ruf. Mit Hilfe von geladenen Gästen dieser beiden außergewöhnlichen Kunstereignisse, darunter Kuratoren und führenden Kunsthistoriker, finden die wichtigsten Arbeiten der Ausstellungen ihren Weg auf die Kinoleinwand.

Im Rahmen der "Kunst im Kino-Reihe: Exhibition on Screen"

Weitere Filminfos und Reservierung: Exhibition on Screen: Rembrandt

Architektur & Film: Renzo Piano - Mit Vortrag von Nicolai Baehr

Sonntag, 19.05.19, 19:00 Uhr, Starnberg & Mittwoch, 29.05.19, 19:30 Uhr, Gauting

Weitere Filminfos und Reservierung: Renzo Piano - Architekt des Lichts

Kulturforum Starnberg: I am not your negro
Eine Hommage an den Autor James Baldwin

Montag, 20.05.19, 19:30 Uhr, Kino Starnberg

Mit Diskussion und in Zusammenarbeit mit dem Kulturforum Starnberg

Er war ein kleiner Mann mit großem Charisma. Gebildet, elegant. Seine Romane erlangten mythische Bedeutung. Die Essays hochpolitisch und brillant: Der afroamerikanische Schriftstellers James Baldwin!

Regisseur Raoul Peck gelingt mit I am not your negro ein poetischer, eindringlicher und brennend aktueller Dokumentarfilm. Sein brillant komponierter Rückblick auf die Ära der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung sowie das Leben und Werk des verstorbenen Schriftstellers Baldwin erschüttert. Unmissverständlich zeigt der gebürtige Haitianer, dass Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Rassismus und Klassenunterschiede keineswegs durch globalen Neoliberalismus verschwunden sind. Das Oscar nominierte Meisterwerk kommt zu einem Zeitpunkt, da der Rassismus in den USA so virulent ist, wie vielleicht seit den sechziger Jahren nicht mehr.

Die New York Times nannte die Betrachtung dieses Filmes ein "lebensveränderndes Ereignis".

Weitere Filminfos und Reservierung: I am not your negro

Homepage Kulturforum Starnberg

Starnberger Dialog mit Diskussion: Drei Farben: Blau

Montag, 20.05.19, 19:30 Uhr, Kino Gauting

Mit Filmgespräch & in Kooperation mit dem Starnberger Dialog - Im Rahmen der "Woche der Demokratie" vor der Europawahl

Drei Farben: Blau (1993) ist der erste Teil der Drei-Farben-Trilogie des großartigen polnischen Regisseurs Krzysztof Kieślowski. Benannt sind sie nach den drei Farben der französischen Flagge: Blau, Weiß. Rot. Das Thema des ersten Films der Trilogie ist die Freiheit. Ein sehr sehenswertes Werk, mit einer ganz wunderbaren Juliette Binoche.

Als Julie ihren Mann und ihre Tochter bei einem Autounfall verliert, verkauft sie das Landhaus der Familie und zieht in eine kleine Pariser Wohnung. Nach dem herben Schicksalsschlag lebt sie dort allein und zurückgezogen und versucht, sich von der Vergangenheit zu lösen. Das gelingt ihr schließlich - mit der Liebe eines Mannes und ihrer eigenen Liebe zur Musik.

Weitere Filminfos und Reservierung: Drei Farben: Blau

Homepage Starnberger Dialog

TATI - Live on stage: Im Narrenland

Mittwoch, 22.05.2019, 20:00 Uhr Tati Gauting

Mobiles Musik-Theaterprojekt
Begegnen sich Menschen passiert sehr viel. Kann etwas Neues entstehen oder bleiben wir gleich? Wenn zwei Kulturen sich begegnen, kann eine dritte Kultur entstehen? Taha Karem ist 1992 von Kurdistan nach Deutschland geflohen. Seitdem steht er zwischen der deutschen und seiner eigenen Kultur.Das bedeutet, mehrere Sichtweisen leben nebeneinander her, ohne etwas Neues entstehen zu lassen; ohne offen genug für das bzw. den Anderen zu sein. Isolation, Verunsicherung und Missverständnisse sind die Folge.
Taha Karem vertritt die Möglichkeit der Entstehung einer dritten Kultur als eine reale Lösungsmöglichkeit der vielzähligen Konflikte und Schwierigkeiten, die der Zustrom an Migranten heute aufwirft. Jedoch, um eine neue, dritte Kultur entstehen lassen zu können, wäre es für alle Beteiligten notwendig, freieres Denken zu entwickeln. Dafür dienen uns Geschichten wie beispielsweise die von Mullah Nasrudin. Es heißt, er lebte vor vielleicht 700 Jahren im Nahen Osten. Nasrudin ist eine legendäre Gestalt der orientalischen Tradition. Veranstalter: Asylart. Eintritt: Frei, Spenden willkommen!

Einmaliges Kinoevent: Bruce Springsteen, Steven Van Zandt & Southside Johnny

Mittwoch, 22.05.19, 20:00 Uhr, Gauting

"Asbury Park: Riot, Redemption, Rock ́N Roll" erzählt die Geschichte der lange von Unruhen erschütterten Stadt Asbury Park und von der Kraft der Musik, eine gespaltene Gemeinschaft zu vereinen.
Einstmals ein berühmter Badeort, ging Asbury Park in einem Sommer voller Aufruhr in Flammen auf. Für die nächsten 45 Jahre war die Stadt von Verfall gezeichnet. In einer Stadt, die buchstäblich durch Eisenbahngleise geteilt wird, zerstörten die Unruhen die berühmte Westküsten-Jazz-und Blues-Szene, doch aus den Flammen der brennenden Stadt entwickelte sich der legendäre Jersey-Sound.

Der Film „Asbury Park“ bringt Asburys Söhne Steven Van Zandt, Southside Johnny Lyon und Bruce Springsteen mit brandneuen Interviews und Auftritten zurück in das sagenumwobene Upstage, den psychedelischen Nachtclub, in dem ihre Karrieren einst begannen. Der seit viereinhalb Jahrzehnten geschlossene Club Upstage ist eine perfekte Zeitkapsel, der beide Seiten der Bahnlinie in Asbury vereinte und einen Schmelztiegel für junge Talente darstellte. Es ist die Musik, die die Stadt hat wiederauferstehen lassen, so dass sie heute ihre lang ersehnte Renaissance genießt.

+ Bonus: ein bisher unveröffentlichtes und heute bereits legendäres Konzert, bei dem die drei Musiker im ausverkauften Paramount Theatre auftraten.

Weitere Infos und Reservierung

Gautinger Filmgespräch mit Eckart Bruchner:
Das schönste Paar

DONNERSTAG, 30.05.2019, 19:30 UHR, KINO GAUTING

Im Gespräch mit Eckart Bruchner (Interfilm Akademie München)

Sven Taddickens neuer Film ist ein sensibles wie mitreißendes erzähltes Liebesdrama. Die beiden Lehrer Liv und Malte sind ein glückliches Paar, das seinen romantischen Sommerurlaub auf einer Mittelmeerinsel genießt. Als ein plötzlicher Überfall durch drei Jugendliche in einen sexuellen Übergriff mündet, wird ihr bisheriges Leben aus der Bahn geworfen.
Wunderbar gespielt von Maximilian Brückner und Luise Heyer!

Weitere Infos und Reservierung: Das schönste Paar

Tango im Kino: Tango Buenos Aires

FREITAG, 31.05.19, 19:30 UHR, Gauting

Im Rahmen der 52. Langen Tangonacht im Kino Breitwand zeigen wir ein wahres Tangofilm-Juwel, eine absolute Rarität: den deutschen Film Tango Buenos Aires von 1974.

Danach laden wir in das Kino-Foyer zur Tangobar, mit der Möglichkeit, dort selbst zu tanzen.
Mit Einführung in den Tanz für alle Neu-EinsteigerInnen von Ralf Sartori.

Weitere Filminfos und Reservierung: Tango Buenos Aires

Homepage Tango a la carte

Gemeinwohlkino-Abend & Diskussion:
Climate Warriors

Montag, 03.06.19, 18:00 UHR, Starnberg

Offener Film- und Gesprächsabend der Gemeinwohlökonomie-Gruppe im Landkreis Starnberg

100 Prozent erneuerbare Energie - das ist technisch längst möglich. Doch die weltweite Energiewende stockt, denn mit ihr versiegen die Geldströme von Kohle, Gas und Erdöl. Wie können wir der Gier der Energiekonzerne trotzen und den Blick auf die Zukunft des Planeten richten? Eine globale Veränderung kann nur durch eine Bewegung von unten entstehen!

"Climate Warriors - Der Kampf um die Zukunft unseres Planeten" zeigt, wie die Energiewende tatsächlich gelingen kann - und zwar weltweit. Der Dokumentarfilm von Carl-A. Fechner gibt den Menschen eine Stimme, die unermüdlich für eine nachhaltige und gerechte Zukunft kämpfen. Sie glauben an die Möglichkeit einer Energie-Revolution, wenn sich jeder Einzelne engagiert. Ein ermutigendes Plädoyer für Frieden und soziale Gerechtigkeit.

Veranstalter: Christiane Lüst, Öko & Fair Umweltzentrum Gauting, Barbara Classen, Ulenspiegel Druckerei

Weitere Filminfos und Reservierung: Climate Warriors

Im Kino mit Sabine Zaplin: Hail, Caesar!

DIENSTAG, 04.06.19, 20:00 UHR, GAUTING

Schriftstellerin und Journalistin Sabine Zaplin stellt persönlich Ihre Lieblingsfilme vor!

Die Coen-Brüder glorifizieren in ihrer Komödie "Hail, Caesar!" das Filmemachen im Hollywood der 50er Jahre mit all seinen skandalösen, eitlen und mythischen Seiten!

Weitere Filminfos und Reservierung: Hail, Caesar!

Künstlerfilme im Gespräch:
Linol- und Poetryfilme von Jakob Kirchheim

Dienstag, 04.06.19, 20:00 Uhr, Gauting

Im Rahmen der Ausstellung "Tick Trick Druck - Werkschau Jakob Kirchheim" im Rathaus Gauting (Kunstverein Gauting e.V.)

18 Uhr: Führung durch die Ausstellung mit Jakob Kirchheim
20 Uhr: Linol- und Poetryfilme von Jakob Kirchheim und Teresa Delgado -> Filmgespräch mit Susanne Hauenstein

Seit Ende der Achtziger Jahre gestaltet der bildende Künstler Jakob Kirchheim (Linolschnitt, Linoldruck, Linolbild, Malerei, Zeichnung, Collage, Grafik, Installation, Imprint) auch sogenannte "Linolfilme" (Animationen auf Basis von Linolschnitten), welche im Laufe der Jahre zu vielen weiteren, meist kurzen künstlerischen, dokumentarischen, essayistischen Filmen bzw. Poetryfilmen geführt haben.

Zum Künstler Jakob Kirchheim:
Geboren 1962 in München, wohnte bis 1980 in Gauting.
Studierte von 1981 bis 1987 freie Malerei an der HdK Berlin bei Professor Engelman.
Postgraduiertenstudium am Institut für Kunst im Kontext, HdK Berlin, 1995 bis 1999.
Lebt als bildender Künstler und Filmemacher in Berlin. Regelmäßige Aufenthalte in Madrid und München (Gauting).

Weitere Filminfos und Reservierung: Linol & Poetry Filme von Jakob Kirchheim

Homepage Jakob Kirchheim

Einladung Ausstellung

Pressemitteilung

Film des Monats Juni: Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

MITTWOCH, 05.06.19, 19:30 UHR, STARNBERG

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Tutzing

Regisseur Julian Schnabel zeigt das facettenreiche Leben des weltberühmten Malers Vincent van Gogh.
Der Film ist eine faszinierende Reise in den Körper und Geist von Vincent van Gogh, der trotz Skepsis, Wahnsinn und Krankheit einige der beeindruckendsten und gefeiertsten Kunstwerke der Welt erschuf. Doch wie so viele Künstler war auch er seiner Zeit voraus und wurde zu Lebzeiten gesellschaftlich ausgestoßen und missbilligt.

Willem Dafoe wurde für seine Hauptrolle als Bester Schauspieler bei den Filmfestspielen in Venedig 2018 ausgezeichnet.

Anschl. Gespräch mit Akademiedirektor Udo Hahn und Matthias Helwig

Weitere Filminfos und Reservierung: Van Gogh - an der Schwelle zur Ewigkeit

Homepage: Film des Monats

BALLETT Live-Übertragung: Romeo und Julia

Dienstag, 11.06.19, 20:15 UHR, GAUTING

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House London

Shakespeares unglückliches Liebespaar erlebt Leidenschaft und Tragik in Kenneth MacMillans Ballett, einem Meisterwerk des 20. Jahrhunderts.

In aller Welt kennt man Shakespeares unvergängliche Liebesgeschichte. Kenneth MacMillans "Romeo und Julia" ist seit seiner Uraufführung durch das Royal Ballet ein Klassiker des modernen Balletts geworden. Die Choreografie fängt die Emotionen der jungen Leute ein, die sich trotz aller Hindernisse ineinander verlieben und schließlich ein tragisches Ende finden. Jede Wiederaufnahme gibt neuen Tänzern die Möglichkeit, die todgeweihten Liebenden zu interpretieren. Die gesamte Compagnie entfaltet den farbenfrohen Trubel im Verona der Renaissance: Binnen kürzester Zeit wird ein belebter Markt zum Schauplatz eines wilden Gefechts, und die Fehde zwischen den Montagues und den Capulets endet für beide Familien in einer Tragödie.

Dauer: 195 Min
Kosten: 28,- Euro (inkl. einem Glas Sekt)

Weitere Filminfos und Reservierung: BALLETT: Romeo und Julia (2018)

Wunschfilm: Der dunkle Kristall

MITTWOCH, 26.06.19, 19:00 UHR, Gauting

Mit Einführung von Filmjournalist Thomas Lochte

Fantasyfilm aus dem Jahr 1982 mit Jim Henson, Frank Oz und Kathryn Mullen.

1982 veröffentlichten Jim Henson und Frank Oz mit "Der dunkle Kristall" ein Fantasy-Abenteuer der besonderen Art. Mit zahlreichen Puppen, Animatronics und einer detailreichen, düsteren Fantasy-Welt schufen die Zwei einen Nischen-Hit des Fantasy-Genres.

Weitere Filminfos und Reservierung: Der dunkle Kristall

MONDOK: Die neue Dokumentar-Fimreihe im Kino Breitwand!

Jeden Montag, 20:00 Uhr: Nur 5 Euro!

Um dem Dokumentarfilm mehr Raum und Bedeutung zu geben, haben wir eine neue Filmreihe ins Leben gerufen:

Jeden Montag - 1 Dokumentarfilm - 20 Uhr - 5 Euro!

Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898