Dampferfahrt mit Preisverleihung ©Pavel Broz

Neun Filme im Wettbewerb um den Fünf Seen Filmpreis

Filme abseits der ausgetretenen Pfade des gängigen Erzählkinos

Die neun besten Filme aus Mitteleuropa bewerben sich um den FÜNF SEEN FILMPREIS. Es sind Filme, die sich wagen, abseits der ausgetretenen Pfade des gängigen Erzählkinos ihren eigenen Weg zu finden. Alle Filme in dieser Sektion zeugen von der jeweiligen poetischen und künstlerischen Kraft der FilmemacherInnen und stehen für ein Kino der Bilder und der Zukunft. Zusätzlich wird der beste erste oder zweite Film eines Regisseurs oder einer Regisseurin in der Sektion PERSPEKTIVE JUNGES KINO ausgezeichnet.
Unter den Bewerbern um den FÜNF SEEN FILMPREIS sind die SEHNSUCHT DER SCHWESTERN GUSMĀO (BR/DE) von Karim Aïnouz, EIN LICHT ZWISCHEN DEN WOLKEN (AL/RO) von Robert Budina und Edo Tagliavini, GOTT EXISTIERT, IHR NAME IST PETRUNYA (MZ/BE/SI/FR/HR) von Teona Strugar Mitevska, IRINA (BG) von Nadejda Koseva, LARA (DE) von Jan-Ole Gerster, STITCHES (RS/SI/HR/BA) von Miroslav Terzić, TAKE ME SOMEWHERE NICE (NL/BX) von Ena Sendijarević, THE MAN WHO SURPRISED EVERYONE (RU/EE/FR) von Natascha Merkulova und Aleksey Chupov und THOU SHALT NOT KILL (RO) von Gabi Virginia Sarga und Cātālin Rotaru.
Matthias Helwig: "Von dem diesjährigen Wettbewerb bin ich wirklich begeistert. Es sind allesamt wunderbare Filme, voller Authentizität, voller Gefühl und mit viel Tiefgang. Allein nur diese Filme sich anzuschauen, würde genügen, ein großartiges Festivalprogramm zu erleben. "

Der FÜNF SEEN FILMPREIS im Wert von 5.000 Euro wird vom Landratsamt Starnberg gestiftet. In der Jury, die sich aus bekannten Filmschaffenden, Branchenvertretern, Journalisten und Vertretern öffentlicher und sozialer Institutionen zusammensetzt, sitzen in diesem Jahr der Komponist und Dirigent Rainer Bartesch (seit 2015 Mitglied der Europäischen Filmakademie), die BR-Filmjournalistin Dr. Claudia Gladziejewski, der Leiter des Landshuter Kurzfilmfestivals, Michael Orth, die Regisseurin Christine Repond, die Schauspielerin und Regisseurin Jule Ronstedt und der Geschäftsführer des FilmFernsehFonds (FFF) Bayern, Prof. Dr. Klaus Schaefer.

In der PERSPEKTIVE JUNGES KINO treten herausragende Filme aus Mitteleuropa an, sofern sie die erste oder zweite Spielfilmproduktion der Regisseure oder Regisseurin sind. Zusätzlich zu den die Bedingungen erfüllenden Filmen aus der Sektion Fünf SEEN FILMPREIS treten in diesem Wettbewerb um den mit 3.000 Euro dotierten Preis die Filme SCHWIMMEN (DE) von Luzie Loose, SCHAUSPIELERIN (Österreich) von Tobias Hermeling und DIE ERDE IST FLACH (CH/FR/IT) von Matteo Carrega Bertolini an.
Der Nachwuchspreis PERSPEKTIVE JUNGES KINO wird von der Stadt Starnberg gestiftet. Im vergangenen Jahr gewann GENESIS von Árpád Bogdán den FÜNF SEEN FILMPREIS. In der Sektion PERSPEKTIVE JUNGES KINO ging LEMONADE von Ioana Uricaru als Sieger hervor.

Hauptpartner des FSFF sind die Bayerische Staatskanzlei, FFF Bayern, die Stadt Starnberg, der Bezirk Oberbayern, das Landratsamt Starnberg, die Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg und das Kino Breitwand. Die Hauptmedienpartner sind B2, BR und SZ.

Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898