Das stolze und traurige Leben des Mathias Kneissl

Der „Räuber Kneißl“ wurde in Bayern schon zu Lebzeiten im Jahr 1900 zur Legende. Der Film beruht auf dem historischen Krimi­ nalfall und beschreibt das letzte Jahr des Rebellen und Volkshelden. Mit 23 wird er aus dem Gefängnis entlassen, wo er eine unangemessen harte, sechsjährige Haft­ strafe verbüßt hat. Als dies raus kommt, verliert er seine Anstellung als Schreiner. Er will nun mit seiner Freundin nach Amerika auswandern. Das Geld für die Überfahrt hofft er mit Straftaten zu erbeuten. Zwei Gendar­men, die ihn festnehmen wollen, sterben nach einem Schusswechsel. Trotzdem bleibt Kneißl im Dachauer Hinterland. Erst als seine Freundin ihn verrät, gelingt es, sein Versteck auszumachen. Der Bauernhof wird von hundert Polizisten tagelang belagert und dann sturmreif geschossen. Schwerverletzt wird er in einer Münchner Klinik behandelt, um 1902 in Augsburg geköpft zu werden.

DE 1979, 72 Min., FSK ab 16 Jahren
Regie:
Oliver Herbrich
Drehbuch:
Oliver Herbrich
Besetzung:
Stephan Becker, Marianne Ploog, Joseph Reitinger
Kamera:
Ludolph Weyer
DE 1979, 72 Min., FSK ab 16 Jahren
Regie:
Oliver Herbrich
Drehbuch:
Oliver Herbrich
Besetzung:
Stephan Becker, Marianne Ploog, Joseph Reitinger
Kamera:
Kamera: Ludolph Weyer
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898