Fünf Seen Filmfestival 2022

Einer flog übers Kuckucksnest

Ein überragendes Werk, das sowohl komische als auch tragische Momente verbindet. Bei der Oscarverleihung 1976 gewann er alle fünf Hauptpreise in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Bester Hauptdarsteller, Beste Hauptdarstellerin.
Der wegen Gewalt und Sexualdelikten straffällig gewordene 38-jährige Häftling McMurphy täuscht eine psychiatrische Erkrankung vor, um dem Arbeitsdienst im Gefängnis zu entgehen. Zur Überprüfung seines Geisteszustandes bringt man ihn in eine Nervenheilanstalt. Er wird einer von 18 Insassen auf der von Oberschwester Ratched straff geführten Station. Vom ersten Moment an ist zu spüren, dass McMurphy hier stört. Sein Freigeist gefährdet Ratcheds Autorität. Er hinterfragt die verordneten Medikamente, boykottiert deren Einnahme, und animiert seine Mitinsassen zu ähnlichen Aktivitäten.
Formans Werk ist eine Anklage gegen die Bevormundung von Schwächeren und Nonkonformisten. Es stellt unter anderem die Frage, wer das Recht hat, über andere Menschen zu bestimmen und sie in Gruppen einzuteilen.
„Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ (Miloš Forman)


Termine auf dem FSFF 2022

02.09.2022
18:00 in Seefeld
Tickets
03.09.2022
14:00 in Gauting
Tickets
One Flew Over the Cuckoo’s Nest

US 1975, 133 Min., FSK ab 16 Jahren, OmU
Regie:
Miloš Forman
Drehbuch:
Bo Goldman, Lawrence Hauben
Besetzung:
Jack Nicholson, Louise Fletcher, Brad Dourif, Danny DeVito, Will Sampson
Kamera:
Haskell Wexler, Bill Butler
Filmographie:

2009 A Walk Worthwhile
2006 Goyas Geister
1999 Der Mondmann
1996 Larry Flynt - Die nackte Wahrheit
1989 Valmont
1984 Amadeus
1981 Ragtime
1979 Hair
1975 Einer flog übers Kuckucksnest
1973 München 1972 - 8 berühmte Regisseure sehen die Spiele der XX. Olympiade: Der Zehnkampf
1971 Taking Off
1971 I Miss Sonja Henie (Short)
1967 Der Feuerwehrball
1966 A Well Paid Walk
1965 Die Liebe einer Blondine
1964 Der schwarze Peter
1964 Wettbewerb – Wenn's keine Musikanten gäbe

Miloš Forman (1932 - 2018) gehörte mit zwei Oscar-Auszeichungen und zahlreichen anderen Preisen zu den höchstdekorierten Hollywood-Regisseuren der Gegenwart. Zum Film kam er in den Fünfzigerjahren als Drehbuchautor und Regieassistent in einigen tschechischen Filmen. Mit dem Kurzfilm "Konkurs" (1963) wechselte er ins Regiefach. Schon mit seinem ersten Langfilm "Der schwarze Peter" (1963) eckte er bei den kommunistischen Machthabern an. Mit "Die Liebe einer Blondine" (1965) wurde Forman international bekannt, auch eine Folge der für damalige Verhältnisse relativ weitgehenden erotischen Freizügigkeit, mit der das erste Liebeserlebnis einer jungen Frau geschildert wird.
One Flew Over the Cuckoo’s Nest

US 1975, 133 Min., FSK ab 16 Jahren , OmU
Regie:
Miloš Forman
Drehbuch:
Bo Goldman, Lawrence Hauben
Besetzung:
Jack Nicholson, Louise Fletcher, Brad Dourif, Danny DeVito, Will Sampson
Kamera:
Haskell Wexler, Bill Butler
Filmographie:

2009 A Walk Worthwhile
2006 Goyas Geister
1999 Der Mondmann
1996 Larry Flynt - Die nackte Wahrheit
1989 Valmont
1984 Amadeus
1981 Ragtime
1979 Hair
1975 Einer flog übers Kuckucksnest
1973 München 1972 - 8 berühmte Regisseure sehen die Spiele der XX. Olympiade: Der Zehnkampf
1971 Taking Off
1971 I Miss Sonja Henie (Short)
1967 Der Feuerwehrball
1966 A Well Paid Walk
1965 Die Liebe einer Blondine
1964 Der schwarze Peter
1964 Wettbewerb – Wenn's keine Musikanten gäbe

Miloš Forman (1932 - 2018) gehörte mit zwei Oscar-Auszeichungen und zahlreichen anderen Preisen zu den höchstdekorierten Hollywood-Regisseuren der Gegenwart. Zum Film kam er in den Fünfzigerjahren als Drehbuchautor und Regieassistent in einigen tschechischen Filmen. Mit dem Kurzfilm "Konkurs" (1963) wechselte er ins Regiefach. Schon mit seinem ersten Langfilm "Der schwarze Peter" (1963) eckte er bei den kommunistischen Machthabern an. Mit "Die Liebe einer Blondine" (1965) wurde Forman international bekannt, auch eine Folge der für damalige Verhältnisse relativ weitgehenden erotischen Freizügigkeit, mit der das erste Liebeserlebnis einer jungen Frau geschildert wird.


Matthias Helwig
Fünf Seen Filmfestival GmbH
Geschäftsführer: Matthias Helwig
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting

Telefon:
+49-89-89501005
Email: office@fsff.de
Handelsregister B München, HRB 216217
Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: +49-89-89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: +49-8151-971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: +49-8152-981898