AGENDA 21: Trade - Willkommen in Amerika

Dienstag, 18.10., 19.30 Uhr in Herrsching

Thriller über internationalen Menschenhandel und Zwangsprostitution

Der 17-jährige Jorge aus Mexiko City macht sich auf die Suche nach seiner
Schwester Adriana. Diese ist einer Kidnapper-Gangs ins Netz gegangen, die jedes
Jahr Tausende von Mädchen über die Landesgrenze in die Vereinigten Staaten
schmuggeln und sie dort an Zuhälter und Bordelle verkaufen. Zusammen mit dem
texanischen Polizisten Ray (Kevin Kline) folgt er einer beinahe hoffnungslosen
Spur und gelangt dabei in die Tiefen der amerikanischen Unterwelt.

Filmgespräch mit Inge Bell
Journalistin und Mitglied im „Aktionsbündnis gegen Frauenhandel“
Trägerin des Preises „Frauen Europas - Deutschland“ 2007

Zum Film: Trade - Willkommen in Amerika

Zum Film: Trade - Willkommen in Amerika

Agenda 21

Bananas

„Bananas!“ – Gerichtshof-Drama: Bananenarbeiter gegen Dole Food USA

Die lokale AGENDA 21 Herrsching lädt im Rahmen der Fairen Woche 2011 zu einem Filmabend, in dem es um den Einsatz von Pestiziden im Bananenanbau geht. Auf den Bananenplantagen Mittelamerikas haben Tausende von Arbeitern bleibende Schäden durch Einsatz giftiger Chemikalien erlitten. Zwölf der Betroffenen versuchen, den US-Lebensmittelkonzern Dole Food vor einem nord-amerikanischen Gericht zur Verantwortung zu ziehen.
Der schwedische Regisseur Frederik Gertten begleitete die Kläger und ihren Anwalt und filmte auch im Gerichtssaal. Mit dem Doku-Drama „Bananas!“ beleuchtet er die globale Nahrungsmittelproduktion und den Umgang mit den Arbeitern in Billiglohnländern.
Der Dole-Konzern versuchte vergeblich, die Premiere von „Bananas!“ verhindern. Im vergangenen Jahr wurde der Film beim San Francisco Green Film Festival mit dem ersten Preis ausgezeichnet.
Im Anschluss an den Film besteht Gelegenheit zum Filmgespräch mit einem Vertreter von BanaFair, einer Organisation, die fair gehandelte und überwiegend auch biologisch angebaute Bananen aus Lateinamerika importiert und vermarktet.
Ab 19.00 Uhr servieren Mitglieder der lokalen AGENDA 21 den Kinobesuchern Bananen-Snacks.

Agenda 21 auf dem FSFF 2011

Blood in the mobile

Freitag 29. Juli 20.00 Uhr im Kino Breitwand Herrsching, Luitpoldstr. 5:

„Blood in the mobile“ – Doku über Handyproduktion und den Bürgerkrieg im Kongo.

Filmgespräch mit Wabanzenga Bianco, Bokutani e.V. München

AGENDA-21-Filmgespräch über Handyproduktion und den Bürgerkrieg im Kongo

Am Freitag, den 29. Juli um 20.00 Uhr lädt die lokale AGENDA 21 zu einem Filmgespräch im Rahmen des Fünf-Seen-Filmfestivals ins Herrschinger Kino Breitwand. Thema ist die dunkle Seite des Mobiltelefons: Das für die Handyproduktion notwendige Erz Coltan wird illegal und unter unmenschlichen Bedingungen in den Bürgerkriegsgebieten des Kongo abgebaut und dient den Kriegsherren zur Finanzierung ihrer Waffen.

Der dänische Filmemacher Frank Poulsen wollte herausfinden, ob er mit dem Besitz eines Nokia-Handys die Kriegsparteien im Kongo unterstützt. Er machte sich auf die Reise in eines der gefährlichsten Länder der Welt, filmte in der größten illegalen Erzmine des Landes und versuchte nach seiner Rückkehr, die Verantwortlichen bei Nokia zu einer Stellungnahme zu bewegen. Entstanden ist der aufrüttelnde Dokumentationsfilm „Blood in the mobile“, ein Film über unsere Verantwortlichkeit im Kongo-Krieg und über die soziale Verantwortung von Unternehmen.

Im Anschluss an den Film besteht Gelegenheit zum Filmgespräch mit Wabanzenga Bianco, Vorsitzender von Bokutani e.V., der kongolesischen Vereinigung für gegenseitige soziale und kulturelle Hilfe in München.

Filminfo unter http://bloodinthemobile.org/de/
Flyer unter http://www.indienhilfe-herrsching.de/pdf/bloodinthemobile.pdf

Almanya - Willkommen in Deutschland

Dienstag, 21.6.2011, 19.30 Uhr Herrsching

AGENDA-21-Filmgespräch über Integration
Am 17. Mai um 19.30 Uhr laden die lokale AGENDA 21 und das Herrschinger Integrationsteam zu einem Filmgespräch über Integration ins Herrschinger Kino Breitwand.
Zunächst läuft der Film „Almanya – Willkommen in Deutschland“, gedreht von den Schwestern Yasemin und Nesrin Samdereli. Die Komödie erzählt von einer deutschtürkischen Familie, die eines Tages von Großvater Hüseyin mit der Nachricht überrumpelt wird, er hätte in der Türkei ein Haus gekauft und wolle nun mit allen in seine alte Heimat übersiedeln. Da stellt sich für den einen oder anderen die Frage, wo eigentlich seine Heimat ist. Doch Widerworte werden nicht geduldet, und so bricht die ganze Familie in die Türkei auf. Es beginnt eine Reise voller Erinnerungen, Streitereien und Versöhnungen - bis der Familienausflug eine unerwartete Wendung nimmt.
Die Herrschinger Integrationsbeauftragte Mia Schmidt führt in den Film ein, im Anschluss an den Film besteht Gelegenheit zum Filmgespräch mit Nilüfer Dayik (Studentin) und Ümran Dayik (Schülerin).

Flyer

Jane´s Journey

Dienstag, 17.5., 19.30 Uhr Herrsching

AGENDA-21-Filmgespräch über Jane Goodall
Am 17. Mai um 19.30 Uhr lädt die lokale AGENDA 21 ins Herrschinger Kino Breitwand zu einem Filmgespräch über Leben und Werk von Dr. Jane Goodall. Die Wissenschaftlerin wurde in den 60er und 70er Jahren als Affenforscherin bekannt, gab jedoch dann ihre Karriere auf und verwendet seitdem ihre ganze Zeit und Energie darauf, gegen die Zerstörung unserer Lebens¬grundlagen auf der Erde zu kämpfen.
Regisseur Lorenz Knauer begleitet die 75 jährige Dame auf ihrer scheinbar endlosen Reise in verschiedenste Länder der Welt und versucht dabei auch einen Blick auf die Person zu erhaschen, die sich hinter der Ikone als \"Weltenretterin\" verbirgt.
Im Anschluss an den Film besteht Gelegenheit zu einem Filmgespräch mit dem Regisseur des Films, Lorenz Knauer, und mit Monika Lieschke, Mitglied von Roots & Shoots München - einer weltweiten Organisation, die von Jane Goodall ins Leben gerufen wurde.

Flyer

Agenda 21: The Social Network

Dienstag, 15.3., 19.30 Uhr Herrsching

The Social Network
USA 2010, Regie: David Fincher, 120 Min.

Eine geniale Idee macht den 20-jährigen Harvard-Studenten Mark Zuckerberg im Jahr 2004 zum gefragten Mann. Aus einer Laune heraus gründet er die weltweit erfolgreichste Network Plattform und wird damit innerhalb kürzester Zeit zum Milliardär. Doch auch in seinem unmittelbaren Umfeld hat der unerwartete Ruhm schnell Folgen. Er sieht sich mit Verrat und Betrug konfrontiert und hat bald einige Gerichtsverfahren am Hals.
Filmgespräch über die Chancen und Risiken von Online-Netzwerken mit Sylvia Johningk, Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V.

AGENDA 21: Der Schein trügt

Dienstag, 15.2., 19.30 Uhr - Kino Herrsching

Der Schein trügt
Dokumentarfilm, D 2009, 87 min., Regie: Claus Strigel

Ein Dokumentarfilm über das Geld oder – wie der Untertitel ankündigt – eine Expedition in die Rätsel des Geldes. Der mehrfache Grimme-Preisträger Claus Strigel nimmt den Zuschauer mit auf eine Forschungsreise in die Welt des Geldes und lüftet seine Geheimnisse. Er erklärt das Funktionieren und die Auswirkungen des bestehenden Geldsystems und zeigt, wie Geld auch anders als im globalisierten Kapitalismus funktionieren kann. Ein lehrreicher und humorvoller Film über Reichtum und Börsenspekulation, über Regionalwährungen und Mikrokredite.

Im Anschluss besteht Gelegenheit zum Filmgespräch über Regionalwährungen mit Peter Michael Scholz vom Verein AmmerLechTaler.

Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898