Türkischer Film: Hayat Öpücüğü

Montag, 7.12., 18 Uhr Starnberg & Mittwoch, 9.12, 19 Uhr, Herrsching

Hayat Öpücüğü
TR, 2015, 106 Min, Regie: Senol Sönmez, Darsteller: Ali Sunal, Hatice Şendil, Ayda Aksel

Der hypochondrische Metin hat panische Angst davor, sich bei seiner Umwelt und den Mitmenschen oder auch nur durch den Verzehr der falschen Lebensmittel irgendwelche Krankheiten einzufangen. Das hindert ihn auch daran, das Leben in vollen Zügen zu genießen, meidet er doch, so gut es geht, die Öffentlichkeit. Wenn er sich doch mal hinauswagt, dann meist nur für seine regelmäßigen Besuche im Krankenhaus, das er mit immer neuen vermeintlichen Beschwerden aufsucht. Dort lernt er eines Tages allerdings die lebensfrohe Hayat kennen, die sein ganzes Dasein auf den Kopf stellt. Die beiden verbringen fortan immer mehr Zeit miteinander und kommen sich allmählich näher. Doch hat ihre entstehende Beziehung bei ihren grundverschiedenen Einstellungen zum Leben wirklich eine Zukunft?

Film im spanischen OmU: Melaza

Mittwoch, 18.11., 19:30 Uhr Seefeld & 25.11., 19:00 Uhr Starnberg

In Seefeld mit Einführung durch Dr. Verena Schmöller

Melaza
Anders als in Havanna scheint die Zeit auf dem Lande noch viel stärker still zu stehen. Die Menschen haben sich darauf eingestellt, dass eigentlich nichts mehr passiert. Gerade deshalb ist Fantasie gefragt, denn man will das Leben ja doch noch genießen, auch wenn die alten Träume vielleicht nicht so wahr geworden sind, wie man sich das wünschte:
Eine Zuckerfabrik wird geschlossen und für das Ehepaar Monica und Aldo wird es immer schwieriger, über die Runden zu kommen. Doch sie stemmen sich gegen das Unvermeidliche, indem sie heruntergekommene, funktionslose Anlagen und Bauwerke mit dem Leben ihrer vormals täglichen Arbeitsroutine füllen. Ihr Leben muss weitergehen.

Wiederholung, 25.11.2015, 19 Uhr Starnberg, ohne Einführung

Zum Film: Melaza

Film im französischen Original: Les héritiers - Die Schüler der Madame Anne

Mittwoch, 11.11., 19:30 Uhr, Seefeld & 18.11., 19:00 Uhr, Starnberg

In Seefeld mit Einführung durch Francine Martens

Die Schüler der Madame Anne - Les héritiers

Ein Leben im Pulverfass: In der 11. Klasse des Leon Blum Gymnasiums im Pariser Vorort Creteil tummeln sich viele, die wissen, dass sich der Rest der Welt nicht für sie interessiert. Der junge Muslim Malik, die aggressive Mélanie oder der stille Théo nehmen nicht teil am Wohlstand der Mitte und sie haben sich damit abgefunden. Das Klassenzimmer ist ihre politische Bühne. Hier begegnen sich mit voller Wucht kulturelle und persönliche Konflikte. Etwas zu lernen, scheint reine Zeitverschwendung. Als die engagierte Lehrerin Anne Gueguen die Klasse übernimmt, begegnen ihr selbstbewusster Unwille und große Provokationslust. Doch die kluge Frau versteht es, mit geschickten Fragen die Muster der Jugendlichen zu durchbrechen. Sie meldet die Klasse bei einem renommierten, nationalen Schülerwettbewerb an. Mit großer Beharrlichkeit gelingt es ihr, die Schüler in eine gemeinsame Aufgabe zu verwickeln. Madame Gueguen zeigt ihnen mit viel Sensibilität, dass sie Teil von etwas viel Größerem sind.
Nach einer wahren Begebenheit erzählt die Regisseurin Marie-Castille Mention-Schaar eine tief bewegende Geschichte über Integration und die Chance, die in der Gemeinschaft liegt. Ein kraftvoller und kämpferischer Film, von fantastischen Schauspielern getragen.

Wiederholung, 18.11.2015, 19 Uhr Starnberg, ohne Einführung

Film im italienischen Original: Il vangelo secondo Matteo

Mittwoch, 11.11.2015, 19:30 Uhr, Starnberg

Mit Einführung von Ambra Sorrentino-Becker

Il vangelo secondo Matteo - Das 1. Evangelium Matthäus


Italien 1964, 130 Min., FSK ab 16 Jahren, Regie: Pier Paolo Pasolini

Pier Paolo Pasolini drehte sein mehrfach preisgekröntes und kontroverses Meisterwerk über Wirken, Tod und Wiederauferstehung Jesu nach dem Evangelium des Matthäus mit erlesenen Bildern und ausdrucksstarken Laienschauspielern. Abseits sentimentaler Klischees betont Pasolini die sozialen Aspekte der Botschaft Jesu und entwirft ein spirituelles Drama mit hohem Realitätsbezug, in dessen Zentrum die Figur und Lehren Jesu stehen: Christus nicht als milder oder leidender Heiland, sondern als leidenschaftlich Bekämpfer des Unrechts, das die Menschen sich zufügen.
Kein herkömmlicher Jesus-Film, sondern ein formal wie geistig individuelles, cineastisches Meisterwerk, das sich eng an die Bibelvorlage hält - Pasolini drehte mit einer Bibel an Stelle eines Drehbuchs. So wundert es nicht, dass die vielfach preisgekrönte Umsetzung der Passionsgeschichte als der beste Jesus-Film überhaupt gilt!

Wiederholung, 18.11.2015, 18 Uhr Herrsching, ohne Einführung

Zum Film: Das 1. Evangelium Matth

Film im französischen Original: Marguerite

Mittwoch, 4.11., 19:30 Uhr, Seefeld & 11.11., 19:00 Uhr, Starnberg

In Seefeld mit Einführung durch Francine Martens

Madame Marguerite oder die Kunst der schiefen Töne
Obwohl sie nicht viel über die Gastgeberin wissen, strömen jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Musikliebhaber zum alljährlichen pompösen Fest im Schloss von Marguerite Dumont. Dort geht die wohlhabende Dame stets ihrer großen Leidenschaft nach und gibt ihr Gesangstalent zum Besten. Das Problem bei der ganzen Sache ist jedoch, dass sie über ein derartiges Talent gar nicht verfügt, sondern vielmehr ausschließlich schiefe Töne hervorbringt. Ihr dies zu sagen, traut sich jedoch keiner. Stattdessen wird sie von den Anwesenden als Ausnahmetalent gefeiert. Nach Marguerites jüngstem Auftritt zu Beginn der Goldenen Zwanziger beschließt die junge Journalistin Hazel, das Ganze schließlich auf die Spitze zu treiben. Mit einem lobpreisenden Artikel bestärkt sie Marguerite endgültig, ihren großen Traum einer Karriere als Opernsängerin zu verwirklichen. Während ihr Mann Georges vergeblich versucht, die vermeintliche Diva davon abzubringen, rückt das erste Konzert vor einer fremden Zuschauerschar unaufhaltsam näher...

Wiederholung, 11.11.2015, 19 Uhr Starnberg, ohne Einführung

Film im spanischen Original: Mercedes Sosa

Mittwoch, 21.10., 19:30 Uhr Seefeld & 28.10., 19:00 Uhr Starnberg

In Seefeld mit Einführung durch Dr. Verena Schmöller

Mercedes Sosa
Das Porträt einer großen Musikerin und ein Kapitel lateinamerikanischer Politik: Vilas Film lässt Mercedes Sosas musikalisches Genie, ihre vielschichtige Persönlichkeit und ihre Rolle im Widerstand gegen das diktatorische Regime in Argentinien wieder aufleben.

Wiederholung, 28.10.2015, 19 Uhr Starnberg, ohne Einführung

Film im italienischen Original: Le fate ignoranti

Mittwoch, 21.10.2015, 19:30 Uhr, Starnberg

Mit Einführung von Ambra Sorrentino-Becker

Die Ahnungslosen - Le fate ignoranti


IT/FR 2001, 105 Min., FSK ab 12 Jahren, Regie: Ferzan Özpetek, Darsteller: Margherita Buy, Stefano Accorsi, Serra Yilmaz, Andrea Renzi, Gabriel Garko, Erika Blanc

Antonia verliert ihren Mann bei einem Autounfall und verzweifelt. Sie entdeckt, dass er seit sieben Jahren ein Doppelleben führte und auch den attraktiven Michele liebte. Die Neugier besiegt den Schock und Antonia findet Lebenslust und Anschluss in seiner WG, in der Homosexuelle, ein Aids-Kranker und eine füllige Schwulenmutti das Leben genießen.

Wiederholung, 28.10.2015, 18 Uhr Herrsching, ohne Einführung

Zum Film: Die Ahnungslosen

Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898