Turtle tree

Jazzperado Samstag, 7.3.09, 20 Uhr

Turtle Tree - hinter diesem Namen verbergen sich drei begeisterte junge Musiker im Alter von 19 bis 23 Jahren. Sie erobern seit dem Jahr 2005 die Münchner Musiklandschaft. Die selbstkomponierte und oft improvisierte Musik von Philip Frischkorn (piano), Sascha Lüer (sax) und Simon Winkler (drums), alle drei ehemalige Musikstudenten, ist in erster Linie beeinflusst durch Jazz, Funk und Latin, immer erfrischend und innovativ, ohne dabei sperrig zu wirken. Turtle Tree meistern perfekt die Gratwanderung zwischen künstlerischem Anspruch und Hörbarkeit ihrer facettenreichen Musik, wobei bei ihnen der Spaß daran, für Band wie Publikum - immer im Vordergrund steht. Anschl.

Garden state
Kultfilm mit Natalie Portman, Zach Braff

Cello-Woche im Kino Breitwand

Begleitend zu Cellissimo 1.-8.3..2009

So., 1.3. 2009, 11 Uhr Seefeld
Beethoven - Klavierkonzerte/Cellokonzert
Jascha Heifetz - Violin Artur Rubinstein - Piano Gregor Piatigorsky - Violoncello Beethoven - Piano Concerto No. 4 in G major Artur Rubinstein - piano London Philharmonic Orchestra Antal Dorati - conductor Filmed at the Royal Festival Hall London, 7 December 1967 Mendelssohn - Violin Concerto in E minor I Allegro molto appassionato Debussy - La Fille aux cheveux de lin Dinicu - Hora staccato Jascha Heifetz - Violin Bell Telephone Hour Orchestra Donald Voorhees - conductor Filmed in the USA, 1949 Walton - Cello Concerto Gregor Piatigorsky - violincello BBC Smyphony Orchestra Sir Malcolm Sargent - conductor Filmed at the Royal Albert Hall London, 13 February 1957 Bonus: Chopin - Polonaise in A flat major \"Heroic\" Artur Rubinstein - Piano Filmed at the Royal Festival Hall London, 26 May 1968


Mo., 2.3. 20.30 Uhr Herrsching Leroy
Leroy ist 17, lebt im Berlin von heute, spielt Cello und ist Deutscher. Und er ist schwarz. Kein Problem. Doch dann verguckt sich Leroy in Eva. Wären da nicht Evas kahlköpfige Brüder, die aus ihrer rechtsradikalen Gesinnung keinen Hehl machen und ihrer Schwester dringend raten, den \"Nigger\" fallen zu lassen. Die beiden Verliebten denken aber gar nicht daran, ihre Romanze aufzugeben. Als es zu einer Schlägerei kommt, bei der Eva schwer verletzt wird, scheinen die bösen Mächte zu obsiegen. Doch so leicht lässt sich Leroy nicht ins Abseits stellen.

Di., 3.3., Seefeld 20.30 Uhr
Oistrach, Menuhin & Rostropowitsch
Bach: Concerto for 2 Violins and Orchestra in D minor, BWV 1043 David Oistrakh and Yehudi Menuhin (violins) Orchestre de chambre de la RTF Pierre Capdevielle (conductor) Filmed at the Salle Pleyel, Paris, 24 October 1958 Mozart: Sinfonia concertante for Violin, Viola and Orchestra in E flat major, K 364 Igor Oistrakh (violin), David Oistrakh (viola) Moscow Philharmonic Orchestra Yehudi Menuhin (conductor) Filmed at the Royal Albert Hall, London, 28 September 1963 Brahms: Concerto for Violin, Violoncello and Orchestra in A minor, Op. 102 David Oistrakh (violin), Mstislav Rostropovich (violincello), Moscow Philharmonic Orchestra Kyrill Kkondrashin (conductor) Filmed at the Royal Albert Hall, London, 9 October 1965

jandl goes jam

Jazzperado - verschoben auf 28.2., 20 Uhr

Wohltuende Entspannung mit Jazz und Worten auf Jandls Spuren. Die mit Blockflöte, Klavier und Saxophon unternommene Ausdeutung frech-provokativer, wie auch besinnlicher Jandl-Texte in mal unterkühlter, mal ekstatischer Vortragsweise löste in vielen Orten bereits Beifallsstürme aus

Die Besetzung: Saxophon (Andreas Nickl),
Piano ( Norbert Rentsch )
anschl.
Revanche
Gewinner des Fünf-Seen-Filmfestivals 2008, Österr. 2008, Regie: Götz Spielmann

Zeitgenössischer Jazz: FARBTOPF

Seefeld, Lounge 30.1.2009 um 20.00 Uhr

Michi Löwe und seine Mitmusiker zeigen als Formation \"Farbtopf\" mehr als nur eine Farbe: Mit Trompete, Gitarre, Bass und Schlagzeug bieten sie eine reizvolle, manchmal skurrile Abwechslung, die von impressionistischen Passagen à la Debussy und den Postimpressionisten um „Les Six“ mit rückenden Akkorden bis zu einem herzerweichenden bis schmalzigen „Amazing Grace“ reicht.
Die hervorragende Formation spielt zum ersten Mal bei uns im Breitwand und wird hier ihre brandneue CD vorstellen.

Im Anschluss der Film \"Novemberkind\" von Christian Schwochow.

Zum Film: Jazzperado: Farbtopf

Modern Klezmer Quartet

Seefeld, Kino-Lounge, Mi 14.1. um 20.00 Uhr

Im ersten Jazzperado 2009 freuen wir uns auf ein besonders innovatives Konzert mit dem MODERN KLEZMER QUARTET.
Interessiert an Grenzgängern? Lust auf einen Brückenschlag? Neugierig auf neue Wege im Klezmer?
Das \"modern klezmer quartet\" geht weit über den traditionellen Klezmer hinaus und sucht in der Auseinandersetzung mit der Moderne neue Wege.

Da kommt vieles zusammen:
Vier renommierte MusikerInnen, die seit vielen Jahren in der jiddischen Musik zu Hause sind.
Dimitri Schostakowitsch, der 1948 den Liederzyklus \"Lieder aus jüdischer Volkspoesie\" (Op.79) für Orchester und drei Stimmen komponierte.

Und der Brückenschlag:
Die 11 Lieder basieren allesamt auf traditionellen Volksliedern, deren Vorlagen das modern klezmer quartet gefunden hat.
Das eröffnet die Möglichkeit die Klezmeranteile der 11 Lieder herauszuarbeiten. Einerseits treibt schon die Besetzung mit Kontrabass, Akkordeon, Klarinette und Stimme in diese Richtung, andererseits hat Schostakowitsch vieles, was in der ostjüdischen Volksmusik gespielt wird, auskomponiert.
Das \"modern klezmer quartet\" spielt nun seinen Opus 79 in einem ursprünglichen, volksmusikalischen Stil.
Im Bereich zwischen sorgfältiger Bearbeitung des Materials und freiem Umgang der Interpretation entsteht eine Version, die in ihrer Dramatik von keinem Orchester zu erreichen ist.

Zum Film: Jazzperado: The modern Klezmer quartet

Geliebte Clara

Seefeld, ab 18.12.08

Clara Schumann war ein Star in einer Zeit, als fast alle ihre Geschlechtsgenossinnen keine Chance hatten, ihre Talente zu entfalten. Und sie war eine moderne Frau, die neben ihrer Karriere eine Familie und eine Ehe managte – mit dem nicht minder berühmten Komponisten Robert Schumann. Helga Sanders-Brahms hat der Pianistin ein Porträt gewidmet, das vor allem deren Geschick herausarbeitet, sich in einer Männerwelt und schwierigen familiären Verhältnissen zu behaupten. Die Regisseurin verzichtet auf die Überhöhungen des Gefühlskinos und inszeniert ein nüchternes Kammerspiel.

Amadeus

Herrsching, 26.12. um 11.00 Uhr, Starnberg, 28.12. um 11.00

In der fiktiven Biographie \"Amadeus\" berichtet der italienische Komponist Antiono Salieri von seiner durch Hassliebe geprägten Beziehung zu dem musikalischen Wunderkind Wolfang Amadeus Mozart. Salieris Weltbild wird angesichts der Vorstellung, dass ein in seinen Augen moralisch verdorbener Knabe wie Mozart mit göttlichem Genie gesegnet sein könnte, zutiefst erschüttert. Nach und nach wird er von Minderwertigkeitskomplexen und Neid auf dessen Talent zerfressen, und als Mozart in finanzielle Nöte gerät, schmiedet Salieri einen perfiden Plan um sich über seinen Konkurrenten zu erheben.
Grandiosen Historien- und Musikdrama unter der Regie von Milos Forman aus dem Jahre 1984 und mit 8 Oscars ausgezeichnet.

Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898