Samstag, 6. Juni 2020


Wiedereröffnung Kino Breitwand

22.07. - 15.08.2020

Das 14.
Fünf Seen Filmfestival

fsff 2020: Gastland Ukraine

Textsammlung zur Corona-Krise

Fünf Seen Filmfestival 2020




Film im italienischen Original mit Untertiteln

Mittwoch, 14.5.2014, 19.30 Uhr: Reality

Mit Einführung in ital. Sprache durch Ambra Sorrentino-Becker

Wir wiederholen den Film ohne Einführung am Mittwoch, 21.5.2014,19 Uhr in Herrsching

Von Matteo Garrone

Produktionsland: Italien
Produktionsjahr: 2012
Länge: 115 (Min.)
Cast & Crew
Regie: Matteo Garrone
Drehbuch: Ugo Chiti, Massimo Gaudioso, Matteo Garrone, Maurizio Braucci
Kamera: Marco Onorato
Schnitt: Marco Spoletini
Musik: Alexandre Desplat
Hauptdarsteller: Aniello Arena, Loredana Simioli, Nando Paone, Graziella Marina, Nello Iorio, Nunzia Schiano


Luciano ist Fischhändler in Neapel und wohnt mit seiner wirklich sehr großen und sehr italienischen Familie in einem so perfekt heruntergekommenen Haus, dass es direkt aus einem Fellini-Film zu stammen scheint. Man lacht, man streitet und küsst sich. Luciano ist so etwas wie das Epizentrum dieser kleinen Welt. Er steht auf der Rampe seines Fischladens und obwohl er Muscheln und Meerestiere verkauft, hat man den Eindruck, hier gibt ein geborener Bühnendarsteller seine beste Vorstellung. Die Kinder lieben ihn dafür, seine Frau auch und die Mamma sowieso. Ein Märchen eben.

Dies ist Lucianos Wirklichkeit, bis er aus reiner Nettigkeit gegenüber seinen Kindern an einem Casting zu Grande Fratello teilnimmt, Italiens Version von Big Brother . Der sympathische Familienunterhalter wird zu einem zweiten Casting nach Rom eingeladen und träumt plötzlich vom ganz großen Auftritt und vom ganz großen Geld. In einer Szene liegt er nachts zu Hause auf dem Sofa und lauscht den Geräuschen, die mehrere Menschen auf so engem Raum nun mal von sich geben: Man hört Bettlaken rascheln, Atmen, Kichern, Küsse. Doch sind es nicht die lieben Verwandten, die er mit zärtlichem Lächeln belauscht, sondern die Bewohner der aktuellen Grande-Fratello -Staffel. Stunden verbringt Luciano jetzt vor dem Fernseher. Der Container wird zu seiner Version vom Paradies, in das er Einlass ersehnt.

Nach und nach steigert er sich in den Wahn hinein, dass ihn der Sender tatsächlich in den Container berufen wird, vor der finalen Zusage aber noch ein wenig beobachtet. In jedem Fremden sieht er fortan einen Abgesandten von Grande Fratello . Er verschenkt sein Hab und Gut an Arme, um Eindruck zu schinden, und verkauft seinen Laden, um die Wohnung zu renovieren ­– für die Homestorys, die er demnächst geben wird. Das Ganze gipfelt darin, dass er eine Grille anschaut, aber eine Kamera sieht. Luciano wird zum Gefangenen seines Irrglaubens.

Zum Film: Reality

Film im französischen Original mit Untertitel

Yves Saint-Laurent: Starnberg/Seefeld/Herrsching

Mittwoch, 30.4.2014, 19.00 Uhr: Starnberg
Mittwoch, 7.5.2014, 19:30 Uhr: Seefeld
Mittwoch, 14.5.2014, 19.00 Uhr: Herrsching

Filmbeschreibung
FR 2014, 104 Min., FSK ab 12 Jahren, Regie: Jalil Lespert, Darsteller: Charlotte Le Bon, Guillaume Gallienne, Pierre Niney

Paris, 1957.
Yves Henri Donat Mathieu-Saint-Laurent ist gerade 21, als er dazu berufen wird, nach Christian Diors Tod das renommierte Haute-Couture-Haus zu übernehmen. Ein blasser, schmaler, schüchterner Jüngling
mit unglaublichem Talent, aber ein Chefdesigner? Frankreichs Modebranche ist konsterniert.
Und sie wird es bleiben, denn Yves Saint Laurents erste Kollektion wird ein grandioser Erfolg und macht ihn auf einen Schlag zum neuen Shootingstar der Haute Couture. Kurz darauf trifft er während
einer Modenschau auf Pierre Bergé - eine Begegnung, die sein Leben auf den Kopf stellt. Die beiden verlieben sich ineinander und werden nicht nur Lebens-, sondern auch Geschäftspartner. Drei Jahre später gründen sie ihr eigenes Modelabel Yves Saint Laurent. Saint-Laurents Leben wird aber immer selbstzerstörerischer und belastet dadurch auch das Geschäft.

Zum Film: Yves Saint Laurent

Film im italienischen Original mit Untertiteln

Mittwoch 9.4.2014, 19.30 Uhr: Viaggio sola

Mit Einführung in ital. Sprache durch Ambra Sorrentino-Becker

Wir wiederholen den Film ohne Einführung am Mittwoch, 16.4.2014,19 Uhr in Herrsching

Komödie, I 2012, 85 min.
Regie:Maria Sole Tognazzi
mit Margherita Buy, Stefano Accorsi, Fabrizia Sacchi, Gianmarco Tognazzi,Alessia Barela

Irene, eine Leading-Hotelinspektorin, versucht, ihr Arbeitsleben mit all seinen exotischen Orten und luxuriösen Hotels und ihr "wahres" Leben mit seinem Alltagstrott und komplizierten Beziehungen zu vereinbaren. Sie schreibt Rezensionen für Fünf-Sterne-Hotels und muss gleichzeitig verarbeiten, dass ihr Freund gerade eine ihrer Nebenbuhlerinnen geschwängert hat und ihre Schwester Eheprobleme hat. Als auch noch die Suite, die sie gebucht hat, bereits vergeben ist, ist es Zeit, ihre eigenen Erwartungen zu überprüfen anstelle der Temperatur einer Hotelsuppe nachzuspüren oder der Klarheit des angebotenen Weines.
Drama und Komödie sind dabei mühelos vereint auf dieser clever gedrehten Weltreise durch Weltklasse-Hotels in Paris, Berlin, den Alpen oder auch Marrakesch.

Film im italienischen Original mit Untertiteln

Mittwoch, 12.3.2014, 19:30 Uhr, Starnberg Viva la liberta

Darsteller: Toni Servillo; Valerio Mastandrea; Valeria Bruni Tedeschi;
Regie: Roberto Ando
Drehbuch: Roberto Ando
Länge: 94 Min. (1 Std. 34 Min.)

Enrico Oliveri, Chef der wichtigsten italienischen Oppositionspartei, steckt voll in der Krise. Zermürbt von miesen Umfragewerten und politischen Intrigen, setzt er sich eines Nachts heimlich ab nach Paris, zu seiner ehemaligen Geliebten Danielle. Große Aufregung im Führungszirkel der Partei: Keiner weiß, wo Oliveri geblieben ist. Da hat dessen engster Mitarbeiter Andrea Bottini eine geniale Idee: Er ruft Enricos Zwillingsbruder Giovanni zu Hilfe, einen exzentrischen Philosophen, der die Stelle des Verschollenen übernehmen soll. Mit überraschenden Folgen. Giovanni findet Spaß an der Sache und mischt die italienische Politik gehörig auf. Und nicht nur das: Selbst die deutsche Kanzlerin kann sich seinem skurrilen Charme nicht entziehen.

Wir wiederholen den Film ohne Einführung am Mittwoch, 19.3.2014,19 Uhr in Herrsching

BRITFILMS im Februar 2014

20. - 26.2.2014 wieder in den Breitwand-Kinos

Englischsprachige Filme in englischer Originalsprache mit deutschen Untertiteln
(meist mit dem Bezug auf die Themen Jugend und Schule)

Filmprogramm im Kino Breitwand Starnberg:
(Sie können sich gerne zu einem bereits bestehenden Termin anmelden oder auch einen individuellen Termin vereinbaren, nach Absprache auch in unseren Kinos in Seefeld und Herrsching, 4 Euro Eintritt)

Wall-E (empf. ab 6)
Fr, 21.2., 8.30 Uhr, Mo, 24.2., 10.30 Uhr, Mi, 26.2. 11.30 Uhr

The Secret Of Kells (empf. ab 10)
Do. 20.2., 8.30 Uhr, Di, 25.2., 8.30 Uhr

Chalet Girl (empf. ab 12)
Fr, 21.2., 10.30 Uhr, Mo, 24.2., 8.30 Uhr

Death Of A Superhero (empf. ab 14)
Do, 20.2., 10.30 Uhr, Di, 25.2., 11.30 Uhr, Mi, 26.2., 11.30 Uhr

The Angel´s Share (empf. ab 14)
Do., 20.2., 11.30 Uhr, Mo., 24.2., 10.30 Uhr, Di., 25.2. 10.30 Uhr

Ginger & Rosa (empf. ab 15)
Fr., 21.2., 10.30 Uhr, Mi., 26.2., 9.30 Uhr

Was ist Britfilms? BRITFILMS ist eine Schulfilmreihe der AG KINO–GILDE, des Verbandes der Programmkinos und Filmkunsttheater Deutschlands. Sechs britische Filme touren ein Schuljahr lang durch die deutschen Kinos und werden von den Kinobetreibern in Schulvorführungen für Kinder im Alter von 8-18 Jahren eingesetzt. Die Vorführungen können direkt in den teilnehmenden Kinos gebucht werden. Alle Filme werden im englischsprachigen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Wir freuen uns sehr, Sie zu diesem interessanten und ausgesuchten englischsprachigen Filmprogramm bei uns begrüßen zu dürfen.
Anmeldung unter: kontakt@breitwand.com

Ausführliche Informationen zu Britfilms sowie den einzelnen Filmen, Begleitmaterial und pädagogische Dossiers finden Sie auf der Website von Britfilms.
Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage alle Informationen (Termine, Filmbeschreibungen, ect.) auch per email zu.

Film im italienischen Original mit Untertiteln: Io Sono Li

Mittwoch, 12.2.2014, 19:30 Uhr

Mit Einführung durch Ambra Sorrentino-Becker

Wir wiederholen den Film ohne Einführung am Mittwoch, 19.2.2014,19 Uhr in Herrsching

Io sono li - Venezianische Freundschaft
Italien/Frankreich 2011, 100 Minuten, OmU
Regie und Drehbuch: Andrea Segre
Kamera: Luca Bigazzi
Schnitt: Sara Zavarise
Musik: François Couturier
Produktion: Jolefilm, Æternam films, Rai Cinema, Arte France Cinéma
Mit: Zhao Tao (Li), Rade Sherbedgia (Bepi), Marco Paolini (Coppe), Roberto Citran (Avvocato), Giuseppe Battistion (Devis)

Shun Li arbeitet in einer Textilfabrik an der Peripherie Roms. Sie wartet auf die Dokumente, die es ihr erlauben, ihren achtjährigen Sohn nach Italien zu holen. Unvermittelt wird sie nach Chioggia verschickt, einer kleinen Lagunenstadt bei Venedig, wo sie an der Bar einer Osteria arbeiten soll. Bepi, ein Fischer slawischen Ursprungs – von seinen Freunden "Der Poet" genannt – ist seit Jahren Stammgast in der kleinen Osteria. Die Begegnung der beiden wird zur poetischen Flucht vor der Einsamkeit, ein stiller Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen, die sich langsam annähern. Es ist auch eine Reise ins Herz der Lagune – Mutter und Wiege von Identitäten, die in stetiger Veränderung begriffen sind.

Aber die Freundschaft zwischen Shun Li und Bepi stößt bei den Chinesen ebenso wie bei den Einheimischen auf Widerstand – die Ängste beider Gruppen vor dem Neuen und vor Veränderungen sind einfach noch zu groß.

Zur Reservierung: Io Sono Li

Film im französischen Original mit Untertiteln

12.2. Herrsching und 19.2. Starnberg

la vie d`Adele
Blau ist eine warme Farbe

FR 2013, 179 Min., FSK ab 12 Jahren, Regie: Abdellatif Kechiche, Darsteller: Salim Kechiouche, Adèle Exarchopoulos, Léa Seydoux
Eine absolut hinreißende Liebesgeschichte. Adèle geht noch zur Schule, als sie feststellt, dass sie sich zu Frauen hingezogen fühlt. Die 17-Jährige verliebt sich in die ältere Kunststudentin Emma, die sie mit ihrem außergewöhnlichen Aussehen und ihrer bildungsbürger- lichen Attitüde beeindruckt. Emma, die Künstlerin, findet Gefallen an dem unschuldigen Mädchen, und es dauert nicht lange, bis die beiden ein Paar werden. Die Jahre verstreichen, Emma wird erfolgreich, Adèle fühlt sich in ihren Kreisen nicht besonders wohl. Als Emma andere Frauen anschaut, wird Adèle eifersüchtig und wirft sich dem nächstbesten Mann in die Arme.

Mittwoch, 22.02.2014, 19:00 Uhr
Herrsching (nur Film)
Mittwoch, 19.02.2014, 19:00 Uhr
Starnberg (nur Film)

Zur Reservierung: Blau ist eine warme Farbe
Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63


© 2014 breitwand.com Impressum Kino Breitwand - Matthias Helwig - Furtanger 6 - 82205 Gilching