Freitag, 24. März 2017


24./25.03.17, Seefeld & Starnberg
Kinderfilm im März: Rennschwein Rudi Rüssel

24./25.03.17, Herrsching&Gauting
Kinderfilm im März: Das Geheimnis des Magiers

Sonntag, 26.03., 11:00 Uhr in Starnberg
Filmgespräch: From business to being

Sonntag, 26.03.17, 11 Uhr, Starnberg
Der Starnberger See und seine Sehenswürdigkeiten: Filmgespräch

Dienstag, 28.03.17, 8:45 Uhr, Gauting
Kinoseminar mit Regisseur Norbert Lechner: Ente gut - Mädchen allein zu Haus

Filmabend am 28.03.2017, 19:30 Uhr im Kino Starnberg
Neue Filme von der HFF München in Kooperation mit dem Kulturforum Starnberg

Donnerstag, 30.03.17, 19:30 Uhr, Seefeld
Taxi Lisboa: Filmgespräch mit Regisseur Wolf Gaudlitz

Donnerstag, 30.03.17, 20:15 Uhr, Gauting
OPER Live-Übertragung: Madame Butterfly

Mittwoch, 29.03.17, 20:00 Uhr, Gauting Mittwoch, 26.04.17, 20:00 Uhr, Gauting
Lassen Sie sich überraschen! SNEAK PREVIEW in GAUTING

Freitag, 31.03.2017, 19:30 Uhr in Seefeld
Tango im Kino: Defensa1464

16:00Herrsching: Das Geheimnis des Magiers
16:00Seefeld Lounge: Rennschwein Rudi R...
16:15Seefeld: Der Himmel wird warten
18:00Seefeld Lounge: Jean Ziegler - Der...
18:15Seefeld: Wilde Maus
18:30Herrsching: Der Hunderteinjährige...
19:45Seefeld Lounge: Der Himmel wird wa...
20:30Herrsching: Moonlight
20:30Seefeld: Wilde Maus
21:30Seefeld Lounge: Mit siebzehn
22:30Seefeld: Die Frau im Mond - Erinne...
22:30Herrsching: Lion

15:45Die Schöne und das Biest - 3D
16:00Die Häschenschule - Jagd nach dem...
17:30Die Schöne und das Biest
18:15Life (2017)
20:00Life (2017)
20:30Die Schöne und das Biest - 3D
22:15Life (2017)

15:30Die Schöne und das Biest - 3D
15:45Bibi und Tina - Tohuwabohu total!
15:45Die Häschenschule - Jagd nach dem...
16:00Der junge Karl Marx
16:15Lion
17:15Die Schöne und das Biest - 3D
18:00Der Hunderteinjährige, der die Re...
18:00Wilde Maus
18:30Bauer unser
18:45Der Hund begraben
19:45Die Schöne und das Biest - 3D
20:00Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen
20:15Wilde Maus
20:30Lommbock
20:30Moonlight
22:15Die Schöne und das Biest - 3D
22:15Elle
22:30Der Hund begraben
22:30Lommbock

Agenda 21: God is not working on Sunday, Eh! OmU

Dienstag, 21.03.2017, 19:30 Uhr, Herrsching

Doku über das neue Selbstbewusstsein der Frauen in Ruanda

20 Jahre nach dem Genozid gilt Ruanda als eines der fortschrittlichsten Länder Afrikas. Es hat eine starke Ökonomie und das erste Parlament der Erde, in dem Frauen eine Mehrheit haben. Doch die Vergangenheit liegt immer noch wie ein Schatten über dem Land, und die Aufarbeitung der Verbrechen ist ein Prozess, der Jahrzehnte dauern wird. Die Regisseurin Leona Goldstein begleitet zwei Aktivistinnen, die in dem aufstrebenden Land Teil eines pulsierenden Netzwerkes sind. Sie kämpfen für Versöhnung, Bewältigung der Vergangenheit und Gleichberechtigung.

Der Film bekam zahlreiche Preise, u.a. den Menschenrechtspreis beim Filmfestival in Dresden 2015.

Filmgespräch mit Marie Goeth, Ruandahilfe e.V. München

zum Film: God is not working on sunday
Flyer
Booklet

Film im spanischen Original: Neruda

Dienstag, 21.03.2017, 19:00 Uhr in Gauting

Mit Einführung durch Dr. Verena Schmöller

Spanisch mit dt. Untertiteln

Neruda
ES, 2016, 107 Min.
Regie: Pablo Larraín, mit: Luis Gnecco, Gael García Bernal, Mercedes Morán


1948 bezichtigt der chilenische Senator Pablo Neruda, seines Zeichens berühmter Dichter und Kommunist, die Regierung von Präsident Videla des Verrats. Die Retourkutsche folgt sofort in Form von Nerudas Amtsenthebung, seiner Verhaftung kann er nur durch Flucht entgehen. Zusammen mit seiner Frau Delia del Carril versucht er, das Land unbemerkt zu verlassen. Doch der Polizist Peluchoneau ist ihnen bereits hartnäckig auf den Fersen, wodurch ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, dem Neruda einen gewissen Reiz abgewinnen kann. Immer wieder führt er seinen Verfolger mit falschen Spuren in die Irre und schon bald verbreitet sich seine Geschichte in die ganze Welt – selbst Künstler wie Pablo Picasso setzen sich für seine Freiheit ein. In der beeindruckenden Bergwelt Chiles macht sich Neruda dann für das endgültige Ende seines Duells mit Peluchoneau bereit…

zum Fim & Reservierung: Neruda

Stagenda 21: Code of Survival mit Bertram Verhaag

Dienstag, 21.03.2017, 19:30 Uhr in Starnberg

Filmgespräch mit dem Regisseur Bertram Verhaag

Millionen Tonnen von Monsantos „Roundup“, mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat, werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht. Diese Giftwaffe wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die sich in biblischen Ausmaßen vermehren und nun ein Superwachstum an den Tag legen, das Nutzpflanzen überwuchert und abtötet. Dieser Form der zerstörerischen Landwirtschaft setzen wir drei nachhaltige Projekte entgegen:

Die Teeplantage AMBOOTIA in Indien, in der überwältigenden Landschaft von Darjeeling/Himalaya. In 2000m Höhe erleben wir, wie nachhaltige ökologische Landwirtschaft eine ganze Region rettet. Die ökologische Anbauweise verhindert das Abrutschen der durch den Kunstdüngereinsatz erkrankten Teegärten.

Das Projekt SEKEM des alternativen Nobelpreisträgers Ibrahim Abouleish, der vor 40 Jahren inmitten der Wüste seine biologische Farm gründete. SEKEM beweist eindrücklich, wie man Wüste in fruchtbaren Boden verwandeln kann und wir zeigen wie es funktioniert.

Der unbeugsame Bayer FRANZ AUNKOFER war einer der ersten Biobauern Deutschlands – auf alle Fälle aber der erste biologische Schweinemäster. Durch seine Pionierarbeit erwirtschaftet er inzwischen denselben Ertrag, wie im konventionellen Anbau – ohne einen Tropfen Gift. Nur der Bauer sollte an der Landwirtschaft verdienen und nicht die Chemiegiganten.

In der eindrücklichen Montage konfrontieren wir die heilenden Kraft der ökologischen Landwirtschaft mit den Auswirkungen des giftgestützten Anbaus. Wir werfen die Frage auf: In welcher Art von Landwirtschaft liegt der CODE OF SURVIVAL auf unserem Planeten.


Weitere Filminfos und Reservierung: Code of Survival
Weitere Filminfos

Film und Konzert: Down by law & The Deadful Greats

Donnerstag, 16.03.2017, 20:30 Uhr in Seefeld

Eintritt 12,- Euro

Film: Down by Law

Drei Männer landen unabhängig voneinander in ein- und derselben Gefängniszelle in New Orleans: Zack, ein arbeitsloser DJ, sitzt unschuldig wegen Mordes. Das Großmaul Jack, ein Zuhälter, wurde von einem seiner Kumpels hereingelegt. Und Roberto, der italienische Tourist, brachte beim Billardspielen versehentlich jemand mit einer Kugel um. Zack und Jack hassen sich auf Anhieb. Nur in einem sind sie sich einig: Sie können Roberto nicht ausstehen. Dessen naiver Optimimus und sein schreckliches Englisch sind nervtötend. Doch gerade Roberto ist es, der per Zufall eine Fluchtmöglichkeit entdeckt, und so zögern Jack und Zack keine Sekunde und brechen zusammen mit ihm aus. Gemeinsam flieht das Trio nun durch die Sümpfe von Louisiana. Der Sheriff mit seinem Suchtrupp ist ihnen allerdings dicht auf den Fersen.


Konzert: The Deadful Greats
Vier Musiker aus dem Münchner Westen, die sich charmant und stilsicher zwischen den unterschiedlichsten Genres bewegen. Genau so hübsch verdreht wie der Bandname sind die Arrangements, die Alegría Mannhardt und ihre Mitstreiter eigenen Stücken und Klassikern aus Rock, Pop und Jazz überziehen.

Mehrstimmige Gesangslinien, der feine Unterschied zwischen Dur und Moll, Zufall als kalkuliertes Zusammentreffen zu jeder Gelegenheit... nach diesem Motto schneidern Alegría Mannhardt, Oliver Weiße, Andreas Ponath und Stefan Goebel den Stücken ein ungewöhnliches Gewand.

Weitere Filminfos und Reservierung: Down by Law
Weitere Filminfos und Reservierung: Candy Mountain

Künstlerfilme im Gespräch: So weit und groß - Die Natur des Otto Modersohn

Mittwoch, 15.3.17, 20:00 Uhr, Seefeld

Unter Leitung der Malerin und Dozentin für Malerei Susanne Hauenstein aus Andechs sprechen wir über den Film So weit und groß - Die Natur des Otto Modersohn.

So weit und groß - Die Natur des Otto Modersohn
Dokumentation über den Mitbegründer der Künstlerkolonie Worpswede, die sich allein auf zeitgenössisches Material stützt.

Otto Modersohn (1865–1943) gehört zu den bedeutendsten deutschen Landschaftsmalern Deutschlands. Zusammen mit seiner Frau Paula Modersohn-Becker, die ebenfalls Malerin war, und ihrem gemeinsamen guten Freund Rainer Maria Rilke, ein bekannter Dichter, gehörten sie zur Elite der europäischer Kunst des frühen 20. Jahrhunderts. Bereits als Student der Kunstakademie in Düsseldorf lehnte sich Otto Modersohn gegen die als allgemeingültig betrachteten Lehren seiner Professoren auf: Sein künstlerisches Schaffen begriff er als das Produkt seiner Naturphilosophie und erklärte sich damit offiziell zum Landschaftsmaler. Obwohl er sich mit seiner Einstellung keine Freunde machte, hielt er an seinen Standpunkten fest und etablierte daraus seinen unverkennbaren Stil, der von Schlichtheit und Innerlichkeit zeugt. In der Dokumentation von Carlo Modersohn, dem Urenkel des Künstlers, werden Modersohns Werke lebendig gemacht, während der deutsche Schauspieler Hanns Zischler Texte aus den Briefen und Tagebüchern des Künstlers vorträgt. Dabei geht es nicht nur um die Kunst des außergewöhnlichen Malers, sondern auch um die Person, die hinter dem Werk steht.

Zum Film & Reservierung: So weit und groß

Film im italienischen Original: Io e lei

Dienstag, 14.3.17, Gauting & Mittwoch, 15.3.17, Starnberg, je 19:30 Uhr

Mit Einführung durch Ambra Sorrentino-Becker in italienischer Sprache.

Io e lei

I, 2015, 102 Min., ital. Sprache mit engl. Untertiteln
Regie: Maria Sole Tognazzi, mit Sabrina Ferilli, Margherita Buy, Ennio Fantastichini


Alles ist perfekt. Alles ist Amore. Restaurant-Besitzerin Marina, wunderschöner ehemaliger Schauspiel-Star, und die umwerfende Architektin Federica sind ein Traumpaar. Beide stehen erfolgreich mitten im Leben, sind seit fünf Jahren unzertrennlich und lieben ihren Kater Bengal. Doch die glatte römische Marmor-Fassade zeigt feine Risse... Federica war verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Noch gibt es Momente, in denen es ihr schwerfällt, zu ihrer lesbischen Beziehung zu stehen, was Marinas Stimmung mitunter verhagelt. Als eine ehemalige Flamme Federicas unvermittelt auftaucht, stehen beiden Frauen stürmische Zeiten bevor.

zum Film & Reservierung: Io e lei

Wunschfilm: I delfini

Mittwoch, 15.3.17, 19:00 Uhr, Gauting

Einführung von Matthias Helwig

Eine filmische Rarität im Kino!

I delfini
I, 1960, 110 Min., ital Sprache mit ital. Untertitel
Regie: Francesco Maselli, mit Claudia Cardinale, Francesco Maselli, Tomas Milian u.a.


Eine Gruppe junger Leute, die nur Sportwagen, heiße Parties und das Leben im Luxus kennt, durchlebt einen grundlegenden Wandel…


Wunschfilm-Wünsche bitte an der Kasse abgeben!

zum Film & Reservierung: I delfini
Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145


© 2014 breitwand.com Impressum Kino Breitwand - Matthias Helwig - Furtanger 6 - 82205 Gilching