Fünf Seen Filmfestival

Thor Frideriksson zu Gast

Mamma Gógó ist eine ältere Dame, bei der Alzheimer diagnostiziert wird. Während ihre Demenz fortschreitet, kämpft ihr Sohn mit finanziellen Schwierigkeiten. Die Familie beschließt, die Frau in einem Pflegeheim unterzubringen. Der Film beschreibt in einer sehr persönlichen Art die Krankheit und die Reaktion der Familie darauf. Friðrik Þór Friðriksson arbeitet mit dem Film den Verlust seiner Mutter auf. Er setzt dabei alle Zutaten seines Kinos ein: Mitgefühl, einen starken visuellen Stil - und eine gehörige Portion Humor.

Friðrik Þór Friðriksson (* 12. Mai 1954 in Reykjavík) ist ein isländischer Filmregisseur und Filmemacher.

Im Ausland wurde er durch seinen Film Children of Nature – Eine Reise bekannt, der 1992 für den Oscar nominiert wurde. Weitere Filme vom ihm sind Cold Fever, Movie Days, Die Teufelsinsel (nach dem Roman von Einar Kárason) und Engel des Universums (nach der Vorlage Einar Már Guðmundssons).

Der Regisseur hat sich immer für Film interessiert, obwohl er keine Filmschule besucht hat. Er machte bereits mit 14 Jahren seinen ersten 8-mm-Film und drehte in der Schule 16-mm-Amateur-Experimentalfilme. 1973 gründete er zusammen mit Freunden den ersten isländischen Filmklub in einem alten, heruntergekommenen Kino (Fjallakötturinn, Bergkatze). Dort zeigten sie sowohl Klassiker als auch moderne Kunstfilme. Er wählte genau die Filme aus, die ihn selbst besonders interessierten, sozusagen in pädagogischer Absicht. Mit den Einnahmen wurden eine richtige Filmkamera und ein Schneidetisch finanziert.

Fridrik Þór hat wie kaum ein Zweiter die isländische Filmszene geprägt. 1978 gründete er das Reykjavik Filmfestival und war dessen erster Leiter.

Mamma Gógó

Weltpremiere: Gradaus daneben (5.8.)

5.8., 19.30 Uhr Schloßberghalle:
Weltpremiere „Gradaus daneben“, der neue Film von Walter Steffen
„Gradaus Daneben“ ist ein Dokumentarfilm über Querdenker, Träumer, Poeten und (Lebens-) Künstler im Oberland: Zum Lachen, zum Weinen, zum Nachdenken und zum Philosophieren über die Frage: Wer spinnt hier eigentlich – ich oder du oder du oder ich?

Kurzfilmnacht und Dampferfahrt (3.8.+ 4.8.)

3.8. 18 Uhr Schloßberghalle
Vorrunde des Kurzfilmwettbewerbes um \"Das goldene Glühwürmchen 2011\"
Kurzfilmnacht mit 19 Kurzfilmen
Moderation mit den Regisseuren und Regisseurinnen
Essen und Getränke im Foyer der Schloßberghalle
Publikumsentscheid über die drei besten Filme

4.8., 20 Uhr Dampfersteg Starnberg
20.30 Uhr Abfahrt der MS Starnberg
Get Together mit Filmschaffenden

Verleihung des Young Generation Awards 2011
Preis für den Film des Festivals, der die Lebenswelt junger Menschen filmisch am besten widergibt.
Preisgeld: 1000,- Euro, gestiftet von Witha Veronelli und dem Weitwinkel - Verein

Finale des Kurzfilmwettbewerbs um \"Das goldene Glühwürmchen 2011\"
Die drei besten Filme werden Open-Air auf dem Oberdeck gezeigt

Verleihung des Short Plus Awards 2011
für den besten Film mit einer Länge zwischen 20 und 60 Minuten
Preisgeld: Ein Ballonflug über das Fünf-Seen-Land, gestiftet von der VR Bank

Verleihung des Goldenen Glühwürmchens 2011
für den besten Film mit einer Länge unter 20 Minuten
Preisgeld: Ein Ballonflug über das Fünf-Seen-Land, gestiftet von der VR Bank
Eintritt: 28 Euro (inkl. Dampferfahrt)

Dokumentarfilm über Konstantin Wecker und Hannes Wader (2.8.)

Dienstag, 2.8., 19.30 Uhr Schhloßberghalle
WaderWecker-Vaterland
Der neue Film von Rudi Gaul, Nachwuchsfilmpreisträger 2009 des Fünf Seen Filmfestivals
Geplant mit Konstantin Wecker

Herrsching, Dienstag, 2.8.2011

Legendäre FSFF After Show Party

Die schönsten Feiern waren in den letzten Festivaljahren immer die Feste in Herrsching, ungezwungen, leger, cool.

Dieses Jahr also wieder: Dienstag, 2.8., ab 20 Uhr
Es spielt die Band A. F. F. A. I. R. mit Michaela Morschewsky und Stanislaus Galun.

A.F.F.A.I.R., der Name könnte nicht passender sein! Ein Flirt zwischen betörenden Saxophonklängen und percussiven Gitarrenbeats, gekrönt von einer glasklaren Stimme voller Sehnsucht und Erotik. ... das erschaffen Michaela Morschewsky (Saxophon, Gesang) & Stanislaus Galun (Gitarre, Percussion) in einer äußerst collen Bühnenshow in der das Duo viel Charme versprüht und das Publikum in ihre Welt von ausschließlich eigenen Songs in den Sparten von Soul-Funk-Jazz-Folk entführt und zum Träumen bringt.

Lust und Liebe - Kino im Biergarten (30.7. + 31.7.)

Sa, 30. Juli 2011, 20:30 Uhr Weßling-Hochstadt
GEDICHT UND FILM I im Biergarten:
Ein Open-Air-Erlebnis rund um die Liebe

Gedichte und Lieder von der Liebe begleiten den Film „Sommervögel“ des Schweizer Regisseurs Paul Riniker, in dem u. a. die vielfach ausgezeichneten Schauspielerinnen Sabine Timoteo und Anna Thalbach mitspielen. Das Open-Air-Erlebnis im Biergarten eröffnen die zeitgenössischen Dichter Anton G. Leitner, Hellmuth Opitz und Gabriele Trinckler mit Liebeslyrik, während Tiger Willi Balladen über Lust und Schmerz singt. Der Münchner Filmemacher Richard Westermaier präsentiert Poesieclips mit Herz. Als zehnminütiges Intermezzo erzählt Uwe Greiners Kurzfilm „Beinahe“ von einer Münchner U-Bahn-Romanze. Paul Rinikers Film „Sommervögel“ entfaltet eine bewegende Liebesgeschichte zwischen zwei gesellschaftlichen Außenseitern und bildet den krönenden cineastischen Abschluss dieses poetischen Abends rund um alle Herzensangelegenheiten.

So, 31. Juli 2011, 20:30 Uhr Weßling-Hochstadt
GEDICHT UND FILM II im Biergarten:
Ein Open-Air-Erlebnis rund um die Lust

Der zweite Hochstadter Open-Air-Abend kreist um die Lust in Gedicht und Film. Erotische Verse bilden das Vorspiel für den Filmklassiker „Manche mögen’s heiß“ von Billy Wilder. Das multimediale Lust-Erlebnis im Biergarten eröffnen die zeitgenössischen Dichter Melanie Arzenheimer, Jürgen Bulla, Anton G. Leitner und Hardy Scharf mit Poesie rund um die schönste Sache der Welt. Der Münchner Filmemacher Richard Westermaier zeigt sinnliche Gedichtclips. Im prämierten Kurzfilm „Bam Tchak“ der Schweizer Regisseurin Marie-Elsa Sgualdo wehrt sich eine eifersüchtige Ehefrau schlagkräftig gegen ihre Nebenbuhlerin. Als Höhepunkt der Veranstaltung präsentiert das Fünf-Seen-Filmfestival schließlich in memoriam Tony Curtis die weltberühmte Komödie „Manche mögen’s heiß“ mit Marilyn Monroe und Jack Lemmon.

Veranstaltungsort: Gasthof Schuster, Biergarten
(Am Drössel 5, 82234 Hochstadt; bei schlechtem Wetter im Saal)
Eintritt: € 10,-





Das Gedicht

Gasthof Schuster

Ehrengast: Hannelore Elsner (30.7. + 31.7.)

Ehrengast Hannelore Elsner zu Besuch

30.07., 15.00 Uhr, Kino Seefeld: \"Die Endlose Nacht\"
30.07., 19.30 Uhr, Schloßberghalle Starnberg (Festabend. Eintritt 12 Euro)
Gespräch zwischen Festivalleiter Matthias Helwig und Hannelore Elsner, deren großartige schauspielerische Arbeit in einer Retrospektive gewürdigt wird. Zur Aufführung kommen Filme von Edgar Reitz (\"Die Reise nach Wien\"), Bernhard Sinkel, Alf Brustellin (\"Berlinger\"), Oskar Roehler (\"Die Unberührbare\"), Rudolf Thome (\"Frau fährt, Mann schläft\"), Dani Levy (\"Alles auf Zucker\"), Doris Dörrie (\"Hanami - Kirschblüten\") und Hans Steinbichler (\"Das Blaue vom Himmel\").

Anschließend: „Alles auf Zucker“ (Regie: Dani Levy, mit Henny Hübchen)

Am 31.07. zu folgenden Vorstellungen mit Filmgespräch:

31.07., 15.00 Uhr, Kino Seefeld: \"Die Reise nach Wien\" - Gemeinsam mit Edgar Reitz
31.07., 17.15 Uhr, Kino Seefeld: \"Berlinger\" - Gemeinsam mit Bernhard Sinkel

Porträt von Hannelore Elsner auf kinokino / Bayerisches Fernsehen

Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898