In memoriam Pina Bausch

Zwei Filme mit Einführung

In der Reihe \"Die schönen Künste\" in zuammenarbeit mit KunstRäume am See ist am Sonntag, 16.5. im Kino Breitwand Starnberg zu sehen:


Tanzträume

Jugendliche tanzen Kontakthof

D 2009, Regie: Anne Linsel, 89 Min. Dichte und kurzweilige Reportage über die Proben zu „Kotakthof\", von 40 Schülern und Schülerinnen bis zur Premiere am Wuppertaler Theater. Pina Bausch hat den Film am Ende begleitet.

Kitty Bothe-Hufnagel, Tanzpädagogin stellt Pina Bausch und die Dokumentarfilme über die Projekte um den \"Kontakthof\" vor und spannt einen Bogen zwischen der Arbeit der 2009 verstorbenen Choreografin und ihren eigenen Erfahrungen. Anschl.

Damen und Herren ab 65

D 2002, Regie: Lilo Mangelsdorff, 70 min. Eine Dokumentation über Menschen, die ihr Berufsleben hinter sich haben und nun als Laien die komplizierten Posen einer Neu-Inszenierung von „Kontakthof“ von Pina Bausch bis zur Premiere üben.

Seniorenkino in Starnberg: Die Friseuse

Mo, 10.5.2010, 14.00 Uhr jede Karte nur 4,- Euro

Im Rahmen des Seniorenkinos zeigen wir

Die Friseuse
D 2010, R: Doris Dörrie

Inhalt
Erfolgsregisseurin Doris Dörrie inszenierte in Berlin die amüsant bewegende Geschichte einer in doppelter Hinsicht starken Frau, die mit Wucht und Würde für ein besseres Leben kämpft. Kathi ist für ihr Leben gern Friseuse. Als sie den Beruf gelernt hat, Mitte, Ende der 80er in der DDR, war der so gefragt, dass man besonders gut in der Schule sein musste, um ihn zu kriegen. Kathi hat sich schon als Kind die Nase an Friseurgeschäften plattgedrückt. Aus dem neugierigen Kind von damals ist eine Frau geworden. Und was für eine! Wenn Kathi eine Meinung hat, vertritt sie die auch unumwunden. Sie kann ziemlich ruppig sein, sie ist klug, aber sie trägt das nicht vor sich her. Doch seit dem Mauerfall haben sich die Zeiten auch für sie geändert. Trotz Qualifikation verweigert man der in Berlin-Marzahn lebenden Arbeitslosen die Stelle im Friseursalon eines großen Einkaufcenters. Kurzum beschließt sie, ihren eigenen Laden zu eröffnen, auch wenn ihr sowohl Wissen als auch Beziehungen und Geld dafür fehlen. Nichtsdestotrotz macht sich die resolute Existenzgründerin gut gelaunt mit einer großen Portion Witz und Fantasie an die Arbeit...

Termin:
Montag, 10.5., 14.00 Uhr im Kino Starnberg

Im Anschluss gibt es im Kinofoyer Kaffee und Kuchen

Filmdiskussion - Welcome

So, 9.5. um 11:00 im Kino Breitwand Starnberg

Der 17-jährige Kurde Bilal schafft es vom Irak nach Europa zu gelangen. Er möchte seine mit der Familie nach England emigrierte Freundin wieder finden und eine Fußballerkarriere starten. Doch vorerst strandet er in Calais an der Nordküste Frankreichs. Sein Plan ist durch den Ärmelkanal zu schwimmen. Der Franzose Simon, ein Schwimmlehrer, kümmert sich um ihn und trainiert ihn. So möchte er Eindruck auf seine Ex-Frau machen und sie zurückgewinnen.

Philippe Loiret über seinen Film:

\" Welcome erzählt auf einfache Weise zwei gegensätzliche Liebesgeschichten, die sich an der absurden Weltordnung stoßen.
Ich wollte keinen politischen Film machen, aber meine Darstellung des wahrlich absurden Zustands der Wel hat in Frankreich eine immense gesellschaftliche Reaktion ausgelöst. Der Film wurde sogar im Parlament gezeigt und führte dazu, dass eine Gesetztesänderung vorbereitet wrid.\"

JAZZPERADO: Stummfilm mit Live-Musik \"Der General\"

Klassiker mit Buster Keaton, Sa, 24.4.2010, 20.00 Uhr in Seefeld

In unserer Reihe JAZZPERADO - LIVE-MUSIK + FILM zeigen wir einen Stummfilm mit Live-Musikbegleitung:

Der General
Stummfilm, USA 1926, 75min., Klassiker von und mit Buster Keaton.

\"Der General\" ist die Geschichte von einem verträumten Lokomotivführer, der aus Liebe zu einem Mädchen und einer Lokomotive zu einem gefeierten Kriegshelden wird.
Ein Meinelstein der Filmgeschichte und ein garantierter Lacherfplg bei Jung und alt

Dazu: Live-Musik, gespielt von TEMPO NUOVO
Hans Wolf: Klavier
Thomas Hüther: Flöte und Percussion
Stephan Lanius: Kontrabass

Termin: Sa, 24.4.2010, 20.0 Uhr Kino Schloss Seefeld

52. WUNSCHFILM im April: Pow Wow Highway

Mittwoch, 21.4.2010, 20.30 Kino Herrsching

In Zusammenarbeit mit dem Starnberger Merkur zeigen wir den 52. Wunschfilm, wie immer mit einer Einführung durch Journalist Thomas Lochte.

POW WOH HIGHWAY
Roadmovie GB/USA 1989, ab 12J., Regie: Jonathan Wacks, mit A. Martinez, Gary Farmer, Amanda Wyss.

Der Cheyenne-Indianer Buddy Red Bow fährt mit seinem besten Freund Philbert in einem klapprigen Auto durch halb Amerika, um seine Schwester Bonnie Red Bow aus dem Gefängnis abzuholen. Ihre Fahrt entwickelt sich zu einer Reise in die indianische Geschichte und Mythen. Der neu gewonnene Stolz auf ihre Herkunft und die damit verbundenen Traditionen ändern die Sichtweise...

Mittwoch, 21.4.2010, 20.30 Kino Herrsching

Die nächsten Wunschfilme:
19.5.: Palermo oder Wolfsburg - in memoriam Werner Schröter, 20.30 Uhr in Seefeld
9.6.: Track 29, 20.30 Uhr in Starnberg
29.7., 20 Uhr Starnberg: Im Rahmen des FÜNF SEEN FILMFESTIVALS und der Retrospektive Armin Mueller-Stahl: Der Kinoerzählerzu Gast ist Regisseur Bernhard Sinkel im Gespräch mit Filmwissenschaftler Robert Fischer.

AGENDA 21 - Breathless

Dienstag, 20.4., 19.30 Uhr Herrsching

BREATHLESS Dominance of the moment
Dominanz des Augenblicks

Vier Kurzfilme über die Entschleunigung der Zeit


Deutsch-tschechisches Filmprojekt, das sich dem beherrschenden Gefühl unserer Zeit widmet: Keine Zeit zu haben. Aus 130 Einsendungen wurden vier Kurzfilme ausgewählt, die von Atemlosigkeit, Stillstand und Wahrnehmung von Zeit erzählen: Eine amerikanische Bergarbeiterstadt verfällt und entsteht neu; eine alte Dame präsentiert die schriftliche Chronik ihres Lebens; zwei Filmemacher beschließen, die Zeit zu verlangsamen; in einer ostdeutschen Kirche wird das langsamste Musikstück aller Zeiten aufgeführt.
Im Anschluss an den Film wollen wir über die psychischen, wirtschaftlichen und ökologischen Folgen der unentwegten Beschleunigung und über die Notwendigkeit einer neuen Zeitkultur diskutieren:

Filmgespräch mit Dr. Martin Held, Evangelische Akademie Tutzing, Netzwerk Slowmotion,
Vorstandsmitglied der ASPO Deutschland
(Association for the Study of Peak Oil and Gas)

Di, 20.4., 19.30 Uhr im Kino Breitwand Herrsching

Die schönen Künste und der Film: Requiem für eine romantische Frau

So, 18.4.2010 im Kino Starnberg: Filmgespräch mit der Regisseurin Dagmar Knöpfel

Die Kunsträume am See und das Kino Breitwand beginnen gemeinsam eine neue Veranstaltungsreihe unter dem Motto Die schönen Künste und der Film. Einmal im Monat werden wr zu LITERATUR, TANZ, THEATER, BILDHAUEREI, MUSIK, MALEREI und FILM Veranstaltungen mit Gästen durchführen. Wir freuen uns, diese Reihe mit der LITERATUR, mit der Romantik und Brentano beginnen zu können:

REQUIEM FÜR EINE ROMANTISCHE FRAU
D 1999, R/B: Dagmar Knöpfel, nach einem Treatment von Hans Magnus Enzensberger

Die Liebe des blutjungen Poeten Clemens von Brentano zu seiner Freundin Auguste Bußmann zeigt den Unterschied von Dichtung und Wahrheit.

Ein Film über das Mißverhältnis einer auf ihre Körperlichkeit und Lust fixierten Frau und einem auf den Intellekt konzentrierten Mann, dersich unfähig zeigt, seine in der eigenen Literatur entworfenen radikalen Lebensentwürfe auch selbst auszuleben.

Zu Gast: Dagmar Knöpfel, Regisseurin des Films, und der Kulturschaffende Edgar Frank

Sonntag, 18. April, 11.00 Uhr Kino Breitwand Starnberg

Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898