Botero

15.10., 20 Uhr Seefeld: Künstlerfilm

Im Gespräch mit Susanne Hauenstein

D 2007, 100 Min., FSK ab 12 Jahren, Regie: Peter Schamoni

Zum 75. Geburtstag des Künstlers wird die bewegende Erfolgsgeschichte des in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsenen Kindes aus einer abgelegenen kolumbianischen Andenstadt authentisch erzählt: Der Mann aus Medellín, der die europäische Kunstgeschichte erobert und zum gefeierten Star einer globalen Kunstszene wird. Seine monumentalen Skulpturen haben Menschen aller Kontinente begeistert. Kein Künstler hat in den letzten Jahren solch eine weltweite Breitenwirkung erlebt.
Botero hat drei Museen seines Heimatlandes Kolumbien nicht nur über 200 eigene Gemälde und sein gesamtes plastisches Oeuvre geschenkt, sondern auch seine bedeutende Sammlung der europäischen Moderne. Seit 2005 beschäftigt sich der Künstler mit den Folterungen und Gräueln im irakischen Gefängnis Abu Ghraib. Der Film bringt Boteros Abu Ghraib Bilder im Kontext zu seinem gesamten Schaffen in das Bewusstsein eines großen Publikums.

Zum Film: Botero

Film im französischen Original mit Untertiteln

Ein Sommer in der Provence: 1.10., Seefeld & 8.10, Starnberg

Der Eröffnungsfilm des diesjährigen Fünf Seenfilmfestivals in Originalsprache

FR 2014, 105 Min., FSK ab 6 Jahren, Regie: Rose Bosch, Darsteller: Chloé Jouannet, Anna Galiena, Jean Reno

Eine Sommer-Generationskomödie für Jung und Alt, die mit den Klängen von "Sounds Of Silence" beginnt und zum Duft von Lavendel, dem Rauschen des Mistral und der Liebe in die helldurchflutete Landschaft des Südens führt.
Léa, Adrien und ihr kleiner Bruder Théo besuchen in den Sommerferien ihre Großeltern in der Provence. Sie haben ihren Großvater Paul aufgrund eines Familienstreits nie zuvor kennengelernt, und die Freude, den Sommer in der malerischen Idylle ohne funktionstüchtiges Mobilfunknetz zu verbringen, hält sich daher in Grenzen. Kein Wunder also, dass es nicht lange dauert, bis die Differenzen zwischen den Generationen eskalieren. Allen Beteiligten steht ein chaotischer Sommer bevor, im Laufe dessen sich Jung und Alt trotz allem auch Stück für Stück näherkommen.

Zum Film: Ein Sommer in der Provence

Events

Kinder- und Jugendfilmfest 21.10.-25.10.

Liebe Festivalfreunde,

Neben tollen Filmvorstellungen lädt das Filmfest zu vielen Mitmachaktionen ein, um den Kindern auch das "Film verstehen" und "Filme machen" näher zu bringen. Neben einem Aktionstag mit Workshops und der Präsentation von selbst produzierten Kurzfilmen wird es eine Theateraufführung mit Kindern, aber auch eine Lesung zu der Neuverfilmung des Märchens "Das kalte Herz" geben. Verschiedene Mitwirkende, wie der Regisseur Veit Helmer von "Quatsch" oder Ursula Gruber, die Drehbuchautorin von "Die Vampirschwestern 2", sind unsere Gäste und freuen sich darauf, mit den Kindern und Jugendlichen über ihre Filme zu diskutieren.

Hier ist eine Liste mit allen Veranstaltungen, bei denen ihr noch mehr als nur einen Film entdecken könnt

1. mixtvision Leseecken

Auf dem Fünf Seen Kinder- und Jugendfilmfest geht es nicht nur um den besonderen Film, sondern auch um das gute Buch! Unser Sponsor mixtvision gestaltet auf dem Fünf Seen Kinder- und Jugendfilmfest zwei ganz besondere Leseecken.
Im Kino Breitwand Schloss Seefeld stehen Bücher für Jugendliche von 13 bis 19 Jahren zum Schmökern bereit, dabei wird auf die ABATON-Trilogie ein Schwerpunkt gesetzt - ABATON ist filmisch schnell und packend geschrieben, und es entsteht ein flirrendes Spiel mit Realität und Schein, packend und philosophisch. Weitere Verlagstitel, die die wichtigen Themen der Jugend besprechen, liegen vor Ort als Leseexemplare aus.
Im Kino Breitwand Starnberg können Kinder von 6 bis 12 Jahren die besten Bücher des Verlags durchblättern, in andere Welten eintauchen, Zeit verbringen, lesen: Also einfach gemütlich machen in der mixtvision-Leseecke für Kinder. Zu finden sind hier Bücher wie DIE GROßE WÖRTERFABRIK, MICH KRIEGT IHR NICHT, TONANGEBER und viele andere tolle Titel aus dem Verlag.
Das Münchner Medienunternehmen mixtvision ist neben seinen ausgezeichneten Büchern auch mit der vielfach preisgekrönten App DIE GROßE WÖRTERFABRIK präsent sowie mit dem hochgelobten Berlinale-Beitrag JACK aktuell im Kino vertreten. Die Leidenschaft des Unternehmens gilt der Entwicklung und Umsetzung hochwertiger und attraktiver Themen in der Welt der Bücher ebenso wie in der digitalen und der Filmwelt, und verbindet damit erfolgreich Welten – mediale ebenso wie mentale.

2. Filme mit Gästen und Filmgespräch

- 22.10. 14.30 Uhr Quatsch und die Nasenbärbande mit Regisseur Veit Helmer (in Weßling)
- 22.10. 15.30 Uhr Quatsch und die Nasenbärbande mit Regisseur Veit Helmer
- 22.10. 17.30 Uhr Horizon Beautiful mit Äthiopien Spezialist Dr. Andreas Wiesinger
- 22.10. 19.30 Uhr Macondo mit dem Kulturforum Starnberg
- 23.10. 16.45 Uhr Die Vampirschwestern 2 mit Drehbuchautorin Ursula Gruber
- 24.10. 16.45 Uhr Giraffada mit Referentin Dr. Anja Opitz

3. Eröffnung des Kinderfilmfests
- 21.10. 15:30 Uhr

4. Eröffnung des Jugendfilmfests (in Seefeld)
- 21.10. 19.00 Uhr

5. Film mit Lesung
- 23.10. 15.00 Uhr Das kalte Herz mit Lesung

6. Workshops und Kurzfilme
25.10. 11.00 Uhr

7. Kurzfilme Neues Schauspiel Starnberg
25.10. 13.30 Uhr

8. Theaterstück
25.10. 14.45-15.15 Uhr EINTRITT FREI

9. Podiumsdiskussion
25.10. 17.00 Uhr in der Volkshochschule Starnberg EINTRITT FREI

10. Abschlussfest Jugendfilmfest
24.10. 20.30 Uhr in Seefeld mit dem Film "Una Noche", anschl. um 22:00 h Abschlussfest in der Kinolounge

Filmgespräch mit Filmemacher: Wilde Karibik – Die Inseln über dem Winde“

Donn., 25.9.2014, 20:00 Uhr, Herrsching & So., 28.9.2014, 11:00 Uhr, Starnberg

Filmvorführung mit Filmemacher:
In "Wilde Karibik - Die Inseln über dem Winde" erkunden Thorsten Böhnke und Laura Winter die östliche Karibik auf ihrem "neuen", 1984 in Neuseeland gebauten Segelboot "Corinthian". Sie stecken die Nase in Wind von bis zu 50 Knoten Geschwindigkeit und lernen unterwegs die spektakuläre Natur und die wilden Einwohner der Inseln über dem Winde kennen. Sie gehen auf Tuchfühlung mit nistenden Lederschildkröten und neugierigen Pottwalen, wandern durch den Bergnebelwald und besuchen einen kochenden See.

Kinoprogrammpreisverleihung

Starnberg, 04.09.2014

Am 4.9.2014 fand in der Schloßberghalle Starnberg die diesjährige Verleihung der Kinoprogrammpreise und der Verleiherpreise statt.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters hat auf einer Festveranstaltung in Starnberg die Kinoprogamm- und Verleiherpreise 2014 vergeben. Mit dem Kinoprogrammpreis werden jedes Jahr Filmtheater ausgezeichnet, die zur Verbreitung deutscher Filme mit künstlerischem Rang beitragen.

Nähere Infos finden SIe unter www.programmkino.de

Fotos der Preisverleihung hier

Am 4.9.2014 fand in der Schloßberghalle Starnberg die diesjährige Verleihung der Kinoprogrammpreise und der Verleiherpreise statt.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters hat auf einer Festveranstaltung in Starnberg die Kinoprogamm- und Verleiherpreise 2014 vergeben. Mit dem Kinoprogrammpreis werden jedes Jahr Filmtheater ausgezeichnet, die zur Verbreitung deutscher Filme mit künstlerischem Rang beitragen.
Sie erklärte dazu vor zahlreichen Vertretern der Film- und Kinobranche: "Es sind die Betreiber kleiner Programmkinos und die Filmkunstverleiher, die uns immer wieder mit ihrem künstlerisch wertvollen Programm begeistern. Und nicht nur ein intellektuell anspruchsvolles Publikum freut sich, wenn damit so manchem Kunstwerk zum Erfolg verholfen wird. Man muss schon „Überzeugungstäter“ sein, um dem Zeitgeist die Stirn und der Filmkunst eine Bühne - oder besser: eine Leinwand - zu bieten! Ohne solche Enthusiasten wie Sie wäre es schlecht bestellt um die Vielfalt der Kino- und Filmlandschaft in Deutschland. Wir brauchen Sie mehr denn je. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass der Film nicht nur als Wirtschaftsgut, sondern vor allem als Kulturgut eine Zukunft hat!"
Der Spitzenpreis bei den Kinoprogrammpreisen ging in diesem Jahr an das Programmkino Ost in Dresden- herzlichen Glückwunsch an Sven Weser und Jana Engelmann! Die Verleiherpreise gingen an Neue Visionen (deren "Monsieur Claude" gerade die 2 Mio-Besuchermarke überschritten hat!), NFP und die Kurzfilmagentur. Glückwunsch an alle Verleiher- und Kino-Preisträger!
Monika Grütters betonte weiterhin: "Für die Filmkunst gilt, was generell die Rolle der Kultur in unserer Gesellschaft ausmacht: Sie ist avantgardistisch im besten Sinn, sie darf unbequem sein, sie gehört zum kritischen Korrektiv gesellschaftlicher Entwicklungen. Der Film ist ja besonders intensiv, sinnlich und emotional und erreicht damit die Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer. Auch deshalb ist und bleibt die Filmförderung eine starke Säule meiner Kulturpolitik."

In diesem Jahr werden 197 Filmtheater mit 342 Preisen in Höhe von insgesamt 1,5 Millionen Euro für ihr herausragendes Kinoprogramm 2013 prämiert. Den Spitzenpreis in Höhe von 20.000 Euro für das beste Jahresfilmprogramm 2013 erhielt das „Programmkino Ost“ aus Dresden. Der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis für das beste Kurzfilmprogramm ging an das Filmtheater „bambi & Löwenherz“ aus Gütersloh. Das „Kino im Waldhorn“ aus Rottenburg wurde für das beste Dokumentarfilmprogramm und der „Lichtburg Filmpalast“ aus Oberhausen für das beste Kinder- und Jugendfilmprogramm mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet.

Wunschfilm: To Have And Have Not

Mittwoch, 24.09., 18.45 Uhr Schloss Seefeld

Zu Ehren der kurzlich verstorbenen Laureen bacall zeigen wir ihren ersten großen Film:

Haben und Nichthaben
Originaltitel: To Have or Have Not - Regie: Howard Hawks - Drehbuch: Jules Furthman und William Faulkner, nach dem Roman "Haben und Nichthaben" von Ernest Hemingway - Kamera: Sydney Hickox - Schnitt: Christian Nyby - Musik: William Lava und Franz Waxman - Darsteller: Humphrey Bogart, Lauren Bacall, Walter Brennan, Dolores Moran, Walter Szurovy, Hoagy Carmichael, Sheldon Leonard u.a. - 1944; 94 Minuten

Filmkritik:

Im Mittelpunkt des Klassikers "Haben und Nichthaben" – bei dem es sich um die Verfilmung des 1937 veröffentlichten Romans "To Have and Have Not" von Ernest Hemingway handelt – steht die sich anbahnende Romanze zwischen zwei starken Persönlichkeiten, zwei Einzelgängern: dem zynisch-melancholischen Überlebenskünstler Harry Morgan und der selbstbewussten Marie Browning. Nach den Dreharbeiten wurden Humphrey Bogart und Lauren Bacall auch im wirklichen Leben ein Paar.

Inhalt:
Martinique im Sommer 1940: Der Amerikaner Harry Morgan (Humphrey Bogart) verdient sich seinen Lebensunterhalt mit einem Motorboot. Damit fährt er beispielsweise Mr. Johnson zum Angeln hinaus. Der hat bereits nach dem ersten Tag genug von dem Sport. Mit der Bezahlung vertröstet er Kapitän Morgan auf den nächsten Vormittag, denn er müsse sich das Geld erst in der Bank besorgen.

Am Abend beobachtet Harry Morgan in der Hotelhalle, wie die schöne Marie Browning (Lauren Bacall) Johnsons Brieftasche stiehlt. Er folgt ihr und stellt fest, dass Johnson ausreichend Reiseschecks gehabt hätte, ihn jedoch offensichtlich betrügen wollte, denn in seiner Brieftasche steckt auch ein Flugticket für die Frühmaschine am nächsten Morgen. Er stellt Johnson zur Rede. Als dieser gerade anfangen will, Reiseschecks zu unterschreiben, kommt es in der Hotelhalle zu einer Schießerei zwischen Anhängern von General Charles de Gaulle und Beamten der Vichy-Regierung, die Martinique kontrollieren und jeden verfolgen, den sie für einen Gegner halten. Johnson stirbt in dem Kugelhagel.

Die Freifranzosen waren im Hotel, um Harry Morgan dafür zu gewinnen, mit seinem Boot zwei der ihren heimlich von einer Nachbarinsel nach Martinique zu bringen. Morgan lehnte das ab, denn er weiß, wie riskant so ein Unternehmen ist.

In der Nacht erfährt er, warum Marie auf der Karibikinsel gestrandet ist: Sie war von zu Hause fortgegangen, um unabhängig zu werden, möchte inzwischen wieder zurück, aber nun fehlt ihr das Geld für den Weiterflug. Am nächsten Morgen nimmt Harry den gefährlichen Auftrag an Bücher von Dieter Wunderlich und kauft ihr ein Ticket für die Nachmittagsmaschine.

Er selbst fährt mit dem Boot hinaus. Unterwegs merkt er, dass sich der ständig betrunkene Eddie an Bord geschmuggelt hat, der sich einbildet, er müsse auf ihn aufpassen. Bei den Franzosen, die sie nachts am Strand einer Nachbarinsel aufnehmen, handelt es sich um ein Ehepaar. Während der Rückfahrt werden sie von einem Patrouillenboot entdeckt. Es gelingt ihnen, zu entkommen, aber bei dem kurzen Schusswechsel wurde der Franzose in die Schulter getroffen.

In der Hotelhalle steht Marie neben dem Barpianisten und singt. "Ich hab' eine Menge auf mich genommen, damit du hier 'rauskommst", brummt Harry, und sie erwidert: "Deshalb bin ich geblieben."

Der Hotelbesitzer, der zu den Freifranzosen gehört, versteckt den Verletzten und dessen Frau im Keller, und da sie es nicht wagen können, einen Arzt zu rufen, holt Harry ihm die Gewehrkugel aus der Schulter.

Die Polizei weiß, dass Kapitän Morgan zwei Freifranzosen nach Martinique gebracht und auf das Patrouillenboot geschossen hat, aber noch fehlt der Beweis. Um Harry zu einem Geständnis zu zwingen, wird Eddie eingesperrt. Doch Harry überrumpelt die drei Beamten, die ihn aus dem Hotelzimmer abholen wollen, zwingt sie mit vorgehaltener Waffe, Eddie durch ein Telefongespräch freizulassen und entkommt mit Marie und seinem Freund zum Boot.

Künstlerfilm: Hundertwassers Regentage

Mittwoch, 17.9.14, 20:00 Uhr, Seefeld

HUNDERTWASSERS REGENTAGE
Peter Schamoni hat sozusagen das totale Hundertwasser-Porträt gedreht. Friedensreichs magische Puzzlewelt in einem Farbfilm - das sind 45 Minuten Hoffnung und Vergessen. Friedensreich malt die Welt, wie er sie will, wenn man sie ihn schon nicht ändern lässt. Leuchtend-sanfte Farben und ein still fließender Rhythmus, das ist ein funkelnd schillernder Bilderbogen - nein, eigentlich ein Regenbogen an einem friedensreichen Regentag.

Ohne anschl. Filmgespräch.

Zum Film: Hundertwassers Regentag

Weitere Einträge: Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898